Braunfäule Kraut & Knollenfäule verhindern & bekämpfen

Braunfäule bekämpfen und vorbeugen mit Hausmitteln oder Chemie. Jeder Gärtner kennt die Kraut-, Knollen- und Braunfäule. Dabei handelt es sich um den Pilz Phytophthora infestans. Dieser befällt Nachtschattengewächse wie Kartoffeln und Tomaten. Die Braunfäule ist besonders heimtückisch. Denn sie befällt Früchte wie z.B. Tomaten kurz vor der Erntereife. Der Pilz zersetzt Teile der Pflanzen wie Blätter oder Früchte innerhalb kurzer Zeit. Es entstehen markante braune Flecken, die einzeln auftreten, aber auch die gesamte Pflanze befallen können. Betroffene Pflanzen sind in der Regel kaum mehr zu retten. Es sei denn, man setzt die chemische Keule ein. Besser ist es jedoch wirksames Vorbeugen!

Braunfäule – Vorsicht ist besser als Nachsicht

Der Erreger der Braunfäule wird in fast jedem Fall mit dem Regen oder mit Gießwasser auf die Pflanzen gebracht. Der Pilz heftet sich an der Oberfläche der Pflanzenteile an . Dann dringt von dort aus in die Zellen ein, welche er zerstört. Die zerstörten Zellen verrotten, wodurch die markanten braunen Flecken entstehen, die der Krankheit ihren Namen gegeben haben. Behandeln kann man die Fäule auch im akuten Stadium mit chemischen Mitteln. Wesentlich effektiver ist jedoch das Vorbeugen. Wir wissen das der Pilz mit dem Regen- oder Gießwasser auf die Pflanze gelangt. Daher liegt hier auch der Schlüssel zur Prävention gegen Braunfäule!

Braunfäule vorbeugen – Kein Wasser, keine Fäule

Der Erreger Phytophthora infestans gelangt in fast jedem Fall durch Wasser auf die Pflanze. Daher ist der Schutz vor Regenwasser und Gießwasser die effektivste Maßnahme um der Braunfäule vorzubeugen. Das ist jedoch nicht bei allen betroffen Pflanzen einfach möglich. Bei Tomaten ist das Überdachen jedoch das probateste Mittel zum Braunfäule vorbeugen. Ein Tomatendach, ein Tomatenhaus oder Tomatenzelt verhindert das Regen auf die Pflanzen fällt und sie so kontaminiert. Das Wasser gibt man dann nur an die Wurzeln der Pflanze. So ist ein Befall mit der Fäule auf ein Minimum reduziert. Was mit den großen, schlanken, hochwachsenden Tomaten recht simpel ist, ist mit Kartoffeln jedoch kaum realisierbar. Denn es ist unwirtschaftlich etliche m² zu überdachen. Aber auch hier gibt es Lösungen für das Problem mit der Kraut-, Knollen- und Braunfäule.

Tomaten Pilz
Befall im frühen Stadium

Braunfäule vermeiden – Prophylaxe ist das Zauberwort

Auch Kartoffeln sind Nachtschattengewächse und daher befällt die Kraut-, Knollen- und Braunfäule auch sie leider sehr gern. Da man die Kartoffelpflanzen kaum vor Regen und Gießwasser schützen kann, muss hier eine andere Lösung her. Es gibt Sorten, die wenig anfällig für Fäule sind. Andere Sorten fallen ihr jedoch extrem leicht zum Opfer. Nun mag jedoch nicht jeder die Modernen, resistenten Hochleistungssorten der Industrie anbauen. Es gibt eine gute und zugleich schlechte Nachricht für alle die alte Kartoffelsorten vor der Braunfäule bewahren möchten. Man kann effektiv vorbeugen, aber nur mit der chemischen Keule. Da führt leider auch kein Weg drum herum. Es gibt (leider!) schlichtweg keine biologischen Mittel gegen die Kraut-, Knollen- und Braunfäule. Die gute Nachricht: Richtig eingesetzt muss Chemie nicht immer schlecht sein.

Kraut-, Knollen- und Braunfäule bekämpfen – Gewusst wie

Die chemische Keule, die man gegen die Braunfäule vorbeugend einsetzt ist ein Fungizid. Es verhindert das der Pilz sich überhaupt erst auf und in der Pflanze einnisten kann. Positiv ist, dass die zugelassenen Fungizide auch nur gegen Pilze wirksam sind. Es sind keine Insektizide. Sprich, sie sind nicht schädlich für Bienen und andere Insekten. Ebenso handelt es sich auch nicht um Herbizide, die gegen Pflanzen wirken. Der begrenzte Einsatz von Fungiziden kann daher also sinnvoll sein. Ob man ein chemisches Fungizid vorbeugend gegen die Braunfäule einsetzen mag oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die zugelassenen Mittel sind bei Einhaltung der vorgeschriebenen Wartezeit bis zur Ernte wohl unbedenklich für den Verzehrer. Das der Verzehr von gar nicht behandelten Früchten besser ist, steht für uns jedoch auch außer Zweifel.

Mittel gegen Braunfäule – Auf die richtigen Mittel setzen

Um der Braunfäule bei nicht überdachten Pflanzen effektiv vorzubeugen muss man (leider!) chemische Spritzmittel einsetzen. Zwei besonders gut wirksame Mittel seien an dieser Stelle erwähnt. Das erste und unserer Meinung nach effektivste Mittel gegen die Kraut-, Knollen- und Braunfäule ist Compo Ortiva. Das Mittel ist hochwirksam. Am besten wirkt es vorbeugend. Denn so verhindert es das sich der Pilz überhaupt auf der Pflanze ansiedeln kann. Allerdings hat Ortiva einen entscheidenden Vorteil. Es bekämpft es die Fäule auch noch dann, wenn es erst bei akutem Befall eingesetzt wird. Das Mittel kann nicht zaubern. Was die Braunfäule bereits zerstört hat, bleibt zerstört. Aber, es verhindert das der fiese Pilz sich weiter ausbreitet und das tut Ortiva extrem wirksam. Sprich, mit Ortiva lässt sich der akute Befall mit Braunfäule in fast jedem Fall stoppen.

Braunfäule – Was ebenfalls funktioniert

Das zweite sehr wirksame Mittel gegen die Braunfäule ist Duaxo Pilzfrei. Es ist mindestens so wirksam wie Ortiva. Wenn nicht noch wesentlich wirksamer. Jedoch hat Duaxo Pilzfrei einen gravierenden Nachteil. Erfahrungsgemäß ist Duaxo nicht immer unschädlich für die behandelten Pflanzen. Sprich, den Pilz vernichtet Duaxo zu nahezu 100%. Selbst bei starkem, akutem Befall. Bei uns haben Kartoffelpflanzen die angegebene Dosis jedoch nicht verkraftet. Dahingegen ist Duaxo für reine Zierpflanzen wie z.B. Rosen, wesentlich wirksamer als Ortiva. Bei Tomaten hatte, zumindest bei uns, Duaxo jedoch ebenfalls keine schädigende Wirkung auf die Pflanzen. Bei Sonnenblumen konnten wir die selbe Beobachtung machen. Sprich, Duaxo ist außerordentlich wirksam, kann aus unserer Sicht jedoch negativen Einfluss auf die Pflanze haben. Bei schwerem Befall sollte man dennoch den Einsatz von Duaxo in Erwägung ziehen.

Was hilft gegen Braunfäule – Schritt für Schritt

Vorsicht ist immer besser als Nachsicht. Daher muss das besondere Augenmerk der Prävention gelten. Prävention beginnt bei der  Wahl der Sorte. Resistente Sorten sollte man bevorzugen.

  • Tomaten nach Möglichkeit immer im Gewächshaus kultivieren. Alternativ bieten sich Folientunnel, ein Tomatenhaus oder ein Tomatendach an. Der Schutz vor Regen und Gießwasser ist die beste Maßnahme gegen Braunfäule an Tomaten!
  • Ist der Boden sehr reich an Stickstoff fördert dies die Fäule. Daher Überdüngung vermeiden!
  • Die Blätter trocken halten. Daher nicht mit Schlauch oder Gießkanne über die Pflanzen gießen. Immer nur die Erde im Gemüsebeet um die Pflanze herum feucht halten.
  • Kartoffeln werden häufig von der Kraut-, Knollen- und Braunfäule befallen. Daher ist es angebracht die Pflanzen vorbeugend mit Otriva Pilzfrei zu behandeln.
  • Bei akutem Befall mit Braunfäule helfen nur starke chemische Mittel. Wirklich wirksame Hausmittel gegen den Pilz gibt es leider nicht.
  • Mittel die Duaxo und Ortiva sind sehr wirksam gegen die Fäule, können aber nicht zaubern. Die Mittel wirken sehr gut präventiv und bedingt auch kurativ. Durch die Fäule beschädigte Teile der Pflanze kann man jedoch nicht mehr heilen.
  • Befallene Pflanzen und Früchte daher großzügig entfernen und verbrennen oder in der Bio Tonne entsorgen. Nicht auf den Kompost geben, da die Fäule sonst in den Kreislauf des Gartens gelangt!
Braunfäule an Tomaten
Starker Befall an Tomaten im Freiland

Hausmittel gegen Braunfäule – Was beugt Braunfäule vor

Es gibt leider keine Hausmittel, die einen Befall mit der Braunfäule wirksam bekämpfen können. Das einzige Hausmittel das der Fäule vorbeugt sind gesunde, robuste und gepflegte Pflanzen. Zudem sollte man Tomaten immer mit einem Tomatendach vor Regen schützen. Desweiteren ist es angebracht alle Pflanzen nur im Bereich der Wurzeln sorgsam zu wässern. Das Befeuchten der Blätter mit Gießwasser ist zu vermeiden! Weitere Hausmittel gegen Braunfäule gibt es leider nicht. Bei Befall muss leider auf etablierte, chemische Fungizide zurückgegriffen werden.

Braunfäule bekämpfen – Und Sofortmaßnahmen

  • Befallene Blätter, Früchte und Pflanzenteile abschneiden! Das ist simpel und immer die erste Maßnahme gegen die Fäule. Entfernte Blätter verbrennen oder im Bioabfall entsorgen. Das reduziert Geschwindigkeit der weiteren Ausbreitung.
  • Fungizide einsetzen. Die einzigen wirksamen und frei erhältlichen Mittel gegen die Fäule sind die Fungizide Duaxo und Ortiva. Nur der Einsatz von chemischen Mittel kann den aggressiven Pilz stoppen.

Der Braunfäule vorbeugen – Das Wichtigste auf einen Blick

Vorbeugen – Besser als nachsehen!
Spritzmittel – bereits vor Beginn des Befalls einsetzen
Hausmittel – Nur Überdachen der Pflanzen ist wirksam

Tipp: Fäule bekämpfen – Was hilft gegen Braunfäule? Natürliche Artenvielfalt im Garten!

Der gesündeste Garten ist ein Garten voller Leben! Pilze gehören zum natürlichen Prozess des Verfalls und der Zersetzung dazu. Sie sind ein wesentliches Werkzeug der Natur um Pflanzenmaterial zu zersetzen. Dennoch sollte man befallene Pflanzenteile natürlich immer entfernen und entsorgen. Monokulturen fördern zudem Pflanzenkrankheiten. Daher sollte man gerade im Selbstversorger Garten die Sorten und Arten mischen. Zudem sollte man eine gesunde Fruchtfolge einhalten und den Boden nicht überdüngen. Mit Kompost aus dem eigenen Garten düngt man immer gut und richtig. Kunstdünger sollte man meiden oder, wenn nötig, nur sehr sparsam einsetzen. Zum Düngen eignet sich veganer Dünger hingegen besonders gut. Auch das trägt zu einem gesunden Garten und gutem Boden bei. Ein Insektenhotel schafft Lebensraum ohne viel Platz zu vergeuden. Je lebendiger und gesünder der Garten, desto weniger Probleme hat man mit Pilzen, Krankheiten und Schädlingen!

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über deinen Kommentar. Niemals Braunfäule an den Früchten eures Gartens wünscht euch das Selbstversorgerland!
Produkt-Tipps (Werbung): Pilzerkrankungen bei Pflanzen

NEUDORFF – Cueva AF Tomaten-Pilzfrei 750 ml (Gartenartikel)


Eigenschaften:  750 ml Flasche mit Sprüher; Anwendung: ab Befallsbeginn anwenden, Pflanzen von allen Seiten gründlich einsprühen
Neu ab: EUR 12,70 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Beckmann KG PSN1 Schutzdach für Pflanzen Größe 1 100 x 112 cm (Gartenartikel)


Eigenschaften: 
  • Länge: 100 cm, Breite: 112 cm, Höhe einstellbar: 80 – 180 cm
  • Qualität Made in Germany
  • Dach aus bruch- und hagelfesten, beidseitig UV-geschützten 6 mm starken Stegdoppelplatten in „Longlife-Plus“-Qualität
  • Stand- und Teleskoprohr sowie die Spannbügel sind aus rostfreiem Aluminium
  • Schützt Obst und Gemüse vor Regen und Hagel

Neu ab: EUR 79,95 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

COMPO Ortiva Spezial Pilz-frei, Bekämpfung von Pilzkrankheiten an Zierpflanzen, Rosen und Gemüse, Konzentrat inkl. Messbecher, 20 ml (Gartenartikel)


Eigenschaften: 
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Pilzmittel zur Bekämpfung von Kraut- und Braunfäule, Echten und Falschen Mehltau, Rost, Blattflecken und anderen Pilzkrankheiten an Zierpflanzen, Rosen und Gemüse, Für Gewächshaus und Freiland geeignet
  • Zuverlässige und heilende Wirkung: Breites Wirkungsspektrum mit Schwerpunkt auf Mehltau und Blattfleckenkrankheiten, Verteilung in den Blättern und Wirkung von innen heraus, Auch gegen Sporen wirksam, Nicht bienengefährlich
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßiges Besprühen der trockenen Blätter mit dem mit Wasser verdünnten Konzentrat (Häufigkeit der Anwendung je nach Krankheit), Anwendung mit handelsüblicher Gartenspritze, Dosierung mithilfe des beiliegenden Messbechers
  • Gebrauch nur in voller, zugelassener Konzentration, Kühle, trockene und frostfreie Lagerung in Originalverpackung, Entsorgung der leeren Verpackung in der Wertstoffsammlung
  • Lieferumfang: 1 COMPO Ortiva Spezial Pilz-frei, Konzentrat inkl. Messbecher, 20 ml, Art.-Nr. 16839

Neu ab: EUR 10,49 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

COMPO Duaxo Universal Pilz-frei, Bekämpfung von Pilzkrankheiten an Obst, Gemüse, Zierpflanzen und Kräutern, Konzentrat inkl. Messbecher, 150 ml (Gartenartikel)


Eigenschaften: 
  • Hochwirksames, nicht bienengefährliches Mittel zur Bekämpfung Birnengitterrost, Kräuselkrankheit, Monilia, Blattflecken, Echten Mehltau und anderen Pilzkrankheiten an Obst, Gemüse und Kräutern, Für Gewächshaus und Garten geeignet
  • Vorbeugende und heilende Wirkung: Schutz vor beginnendem und Stopp von vorhandenem Befall, Auch Schutz des Neuaustriebs, Ideale Sofort- und Dauerwirkung dank optimaler Aufnahme des Wirkstoffs, Nicht bienengefährlich, Gut pflanzenverträglich
  • Einfache Handhabung: Gleichmäßiges Besprühen der trockenen Blätter mit dem mit Wasser verdünnten Konzentrat (Häufigkeit der Anwendung je nach Krankheit), Anwendung mit handelsüblicher Gartenspritze, Dosierung mithilfe des beiliegenden Messbechers
  • Gebrauch nur in voller, zugelassener Konzentration, Kühle, trockene und frostfreie Lagerung in Originalverpackung, Entsorgung der leeren Verpackung in der Wertstoffsammlung
  • Lieferumfang: 1 COMPO Duaxo Universal Pilz-frei, Konzentrat inkl. Messbecher, 150 ml, Art.-Nr. 17785

Neu ab: EUR 12,49 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

bellissa Tomaten und Pflanzendach Basisbausatz 78 x 118 cm 120 -200 cm 90450


Eigenschaften: 
  • Vielseitig einsetzbares Dach, allseitig erweiterbar – Montage an Hauswand – Höhenverstellbar – wächst mit!
  • Dachneigung frei einstellbar (Sattel-, Pult-, Flachdach möglich) – Stabiler Grundrahmen
  • Basisbausatz Bestandteile: 1 Komplettes Dach 118 x 78 inkl. 2 höhenverstellbare Pfosten
  • Pflanzen und Dekoartikel sind im Lieferumfang nicht enthalten.
  • „Gartenwelt Riegelsberger“ ist eine eingetragene Wortmarke mit der Registernummer 015610819

Neu ab: EUR 79,99 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

NEUDORFF Atempo Kupfer-Pilzfrei (Gartenartikel)


Eigenschaften:  250 ml; Anwendung: Spritzlösung nach Gebrauchsanleitung ansetzen und Pflanzen von allen Seiten gründlich einsprühen.
Neu ab: EUR 12,89 EUR Auf Lager
kaufe jetzt
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart