Papierbriketts

Papierbriketts selber machen – pressen, trocken und heizen

Selbstversorgung bedeutet nicht nur sich soweit es geht mit Obst und Gemüse selbst zu versorgen. Sondern auch möglichst viele Dinge des täglichen Bedarfs selbst herzustellen. Papierbriketts selber machen kann jeder. Gerade in einer Zeit, in der Gas, Strom und Holz, knapp und sehr teuer sind. Papierbriketts aus Altpapier haben einen hohen Brennwert. Altpapier ist meist bei jedem vorhanden und zudem völlig kostenlos! Dafür benötigt man für die Herstellung jedoch eine Papierbrikettpresse und Zeit. Zudem gilt es rechtliche Aspekte zu beachten. Zu all dem später im Detail mehr.

Briketts aus Papier herstellen – alternativer Brennstoff für Kamin und Ofen

Papierbriketts selber machen ist simpel. Zerkleinertes Altpapier wird in Wasser eingeweicht. Anschließend nochmals zerkleinert. Sodass ein Papierbrei entsteht. Diesen Brei presst man dann zu Briketts. Diese trocknet man dann, bevor man sie, wie Holzbriketts, lagert und verfeuert. Jedoch muss man auf einige Dinge achten um effektiv und sauber brennende Briketts zu erhalten. Am wichtigsten ist, dass alle Materialien gut getrocknet sind. Zudem muss sicher sein, dass sich kein Kunststoff oder Folie auf dem Altpapier befindet. Geeignet ist also nicht jedes Papier das irgendwie brennt.

Papierbriketts selber machen – Diese Materialien sind geeignet

Um Brikettes aus Papier mit einem hohen Brennwert zu erhalten kommt es auf gutes Rohmaterial an. Sprich, desto geeigneter das verwendete Altpapier ist, desto besser gelingen und brennen die Papierbriketts. Zudem verbrennen sie dann auch sauberer. Daher eignet sich nur Altpapier das nicht mit Plastik beschichtet und zudem nicht lackiert ist! Gut geeignet sind Eierkartons, Pappe & Wellpappe, Paketkartons sowie Zeitungspapier. Ungeeignet sind beschichtete Verpackungen, bunt bedruckte Magazine sowie Papier das nur schlecht saugfähig ist.

Papierbriketts machen – feuriges Recycling

Papierbriketts - eingeweichte Pappe
Pappe und Papier in Wasser eingeweicht

Papierbriketts pressen – Brennstoff aus Papier

Papierbriketts die sauber verbrennen und einen hohen Brennwert haben entstehen nur aus geeignetem Altpapier. Im ersten Schritt sortiert man also das Rohmaterial. Anschließend zerkleinert man es. Das geht durch zerreißen per Hand, zerschneiden oder aber mit einem Häcksler. Dabei achtet man darauf, dass einzelne Stücke nicht größer als eine Streichholzschachtel sind.

Papierbriketts hersteellen
Geweichte Pappe mit dem Mixer am Schrauber weiter zerkleinern

Briketts aus Altpapier – wärmendes Recycling

Nun weicht man das zerkleinerte Material in Wasser ein. Man gibt so viel Wasser zum Papier, dass es leicht bedeckt ist. Diesen Ansatz lässt man nun 24 Std. weichen. Dann mengt man das geweichte Papier gut durch. Entweder per Hand oder einfacher mit einem Mixaufsatz für den Schrauber. Zudem gibt man, falls nötig, noch etwas Wassert hinzu. Wieder so, dass der Ansatz leicht bedeckt ist. Anschließend weicht der Ansatz erneut 24 Stunden. Ja nach verwendetem Material kann auch ein längeres Weichen nötig sein. Normaler Karton ist in der Regel jedoch nach 48 Std. weich genug. Der Ansatz soll so weich sein, dass das Papier beginnt sich breiig anzufühlen.

Papierbriketts selber machen aus Papierbrei
Der Papierbrei zum Papierbriketts selber machen muss fein sein, aber noch größere Stücke enthalten.

Papierbriketts – Dauerbrenner selbst gemacht

Jetzt arbeitet man mit dem Mixaufsatz den Ansatz kräftig durch. Dabei zerkleinert man die Teile immer weiter. So, dass nach einigen Minuten ein dicker Papierbrei entsteht. Dieser Schritt ist nach unserer Erfahrung sehr wichtig. Der Papierbrei soll noch Stückchen enthalten. Diese dürfen aber nicht zu groß sein. Ist der Brei jedoch zu fein kann man ihn nicht mehr pressen. Denn dann ist er so fein, dass es ihn aus der Pressform drückt. Im Zweifel also nicht zu fein. So, dass ein stückiger Brei entsteht der noch gröbere Teile enthält.

Briketts aus Pappe mit der Presse herstellen
Papierbrei gleichmäßig in die Kammern füllen. Dann den Pressstempel auflegen.

Papierbriketts pressen – kraftvoll in Form gebracht


Der dicke Papierbrei wird nun in die Formen der Papierbrikettpresse gefüllt. Dies geschieht möglichst gleichmäßig. Auf die fast ganz vollen Formen setzt man nun den Pressstempel auf. Es empfiehlt sich den Stempel nach dem Aufsetzen kurz mit den Händen runterzudrücken. Dabei tritt bereits recht viel Wasser aus. Dieses Wasser gießt man direkt ab, nun schließt man die Pressbügel über dem Stempel und beginnt diese gleichmäßig runterzudrücken. Wasser das oben aus dem Stempel austritt und sich sammelt gießt man immer wieder ab. Das wiederholt man einige Male. So oft, bis kaum mehr Wasser heraus zu pressen ist.

Papierbriketts selber pressen – und trocken

Papierbriketts Erfahrungen mit selber Pressen
Papierbriketts direkt nach dem Pressen

Nun nimmt man den Stempel ab. Dann kann man die Pressformen einzeln aus der Presse entnehmen. Durch leichtes Aufbiegen der Formen lassen sich die noch nassen und weichen Briketts aus Papier leicht lösen. Man stellt die nassen Briketts nun auf ihrer Längsseite luftig auf ein Gitter. Am besten trockenen die Papierbriketts in der prallen Sonne bei guter Durchlüftung. Je nach Wetter dauert das Trocknen einige Tage bis mehrere Wochen. Trockene Briketts sind hart. Sie lassen sich nicht brechen und sind sehr gut stapelbar.

 trocken
Man trocknet die feuchten Presslinge am besten in der Sonne

Tipp 1: Briketts aus Papier – so lagert man sie

Die Briketts lagert man, wie Brennholz und Holzbriketts auch, luftig und trocken. Genau wie Holzbriketts muss man sie regensicher lagern. Hierzu eignet sich ein Schuppen, eine Garage, ein Dachboden oder ein trockener Keller gut. Man stapelt die trockenen Briketts sehr locker und luftig. So, dass die Luft zwischen ihnen gut zirkulieren kann. Das beugt Befall mit Schimmel vor.

Tipp 2: Briketts aus Papier pressen- Früh an den Winter denken

DEMA Papierbrikettpresse Solo

DEMA Papierbrikettpresse Solo

Preis: 40,39 €


Zum Papierbriketts herstellen eignet sich der Sommer am besten. Ideal ist es im frühen Sommer zu beginnen. Bis in den frühen Herbst kann man pressen und die Briketts anschließend noch gut trocknen. Presst man später, dann ist es schwierig die Briketts vor dem Winter bei trockener Witterung völlig zu trocknen.

Tipp 3: Papierbriketts – Dauerbrenner mit Einlage

Man kann beim Füllen der Presse sehr gut zusätzliches Brennmaterial in die Mitte der Briketts legen. Trockene Holzspäne, Hackschnitzel, Astbruch, Nussschalen und allerlei anderes brennbares Material aus dem Garten eignet sich gut. Besonders Nussschalen steigern den Brennwert der Papierbriketts nochmal enorm.

Tipp 4: Heizen mit Papierbriketts – auf gute Verbrennung achten

Beim Verbrennen von Papierbriketts kann Feinstaub entstehen. Auch giftige oder die Umwelt schädigende Gase können freigesetzt werden. Dies ist besonders dann der Fall, wenn Lacke verbrennen. Aber auch beim Verbrennen von beschichtetem Papier. Daher verwendet man zur Herstellung nur unbedruckte Pappe, von Kartons. Wellpappe, Eierkartons und weiches Zeitungspapier. Besonders wichtig, Papierbrikettes haben einen ähnlich hohen Brennwert wie Braunkohle. Wie diese benötigen sie große Hitze und eine gute Sauerstoffzufuhr. Nur so ist eine vollständige und möglichst saubere Verbrennung sichergestellt. Daher gibt man Papierbriketts, dort wo es erlaubt ist, immer nur in einen bereits heißen Ofen. Man legt sie stets auf ein dickes rotes Glutbett.

Rechtlicher Hinweis: Papierbriketts verfeuern verboten!

In Deutschland ist das Verbrennen von Papierbriketts verboten (§BimSchV)! Beim Verbrennen können hohe Werte an Feinstaub entstehen. Zudem können giftige oder umweltschädliche Gase freigesetzt werden. Die Herstellung und der Besitz ist erlaubt. Wer jedoch Papierbriketts in seinem Kamin verfeuert riskiert ein Bußgeld! Festgelegt wird es von der örtlich zuständigen Behörde. Eine Recherche hat ergeben, dass es in der Praxis jedoch nur sehr selten dazu kommt. Denn es ist schwierig nachzuweisen, dass der Betreiber einer Feuerstätte unzulässige Brennstoffe einsetzt. Dennoch weisen wir ausdrücklich darauf hin: Papierbriketts verbrennen in Deutschland verboten!

Aus aktuellem Anlass: Energiepreiskrise 2022

Zwar ist das verfeuern von Briketts aus Papier in Deutschland nicht erlaubt. Dennoch herrscht aktuell eine riesige Nachfrage nach Papierpressen. Mehrfachpressen, wie die welche wir in diesem Beitrag vorstellen, sind quasi nicht mehr zu bekommen. Der Preis von Einzelpressen ist stark gestiegen. Dennoch haben Einzelpressen Vorteile. Mit ihnen kann man sehr viel mehr Druck auf das einzelne Papierbrikett ausüben. Dadurch presst man mehr Wasser aus dem Papierbrei. Das führt dazu, dass die Papierbriketts aus einer Einzelpresse schneller trocknen. Man kann sicher davon ausgehen das Pressen für Briketts aus Papier nicht mehr lange am Markt erhältlich sind. Wer mit Briketts aus Altpapier heizen möchte und darf, sollte schnell handeln und sich sofort eine verfügbare Presse zulegen. Sobald wir erfahren das  Mehrfachpressen erhältlich sind, verlinken wir sie wieder hier in diesem Artikel!

Das Beste zum Schluss: In vielen Ländern ist das verfeuern von Papierbriketts erlaubt

Selbstgemachte Papierbriketts sind ein alternativer Brennstoff den man so gut wie kostenlos selber machen kann. Gerade in Zeiten der Energieknappheit und explodierender Heizkosten, helfen sie dem Einem oder Anderem das Haus warm zu halten. Wer in einem Land lebt in dem Papierbriketts verbrennen erlaubt ist, profitiert von ihrem hohen Brennwert. Dieser entspricht nahezu dem von Briketts aus Braunkohle.

Produkt-Tipps: Briketts aus Altpapier

Brikettmacher, DIY Recycling Zeitung Brikettierer Papier Block Ziegel zum Heizen Kaminofen Home Tool Neu

Eigenschaften: 

  • Hochwertiges Material: Der Brikettmacher aus Eisen, Hochleistungsbrikettmacher, gute Verarbeitung und langlebig
  • Universelle Verwendung: Der Papierbriketthersteller, der zum Pressen von Altpapier in Ziegel zum Erhitzen des Feuerofens verwendet wird
  • Umweltfreundlich: Kein Altpapier mehr zum Werfen und Einsparung von Brennstoffkosten. Wirtschaftlich und umweltfreundlich
  • Sicher und stabil: Starke Struktur, leicht zum Pressen von Papierziegeln zu verwenden
  • Größe: Ca. 25,6 x 12,6 x 8,2 cm

Neu ab: 70,34 € Auf Lager
kaufe jetzt

Collomix Rührer WK 120 HF, 590mm, Ø120mm, Mischmenge 15-25kg, Mörtel, Putz, Estrich (Werkzeug)

Eigenschaften: 

  • Vielseitig einsetzbarer Rührer für die patentierte Hexafix Schnellkupplung
  • Mischt problemlos bis zu 25 Liter Material
  • Beste Qualität dank Produktion in Deutschland
  • Zwei breite Mischwendel
  • Geeignet für z.B. Mörtel, Fliesenkleber, Estrich

Neu ab: 28,82 € Auf Lager
kaufe jetzt

2 Kommentare

  1. ein herzliches Hallo an Euch genialen Menschen! ich habe eure Seite gelesen, zugeflogen : ) Bin aus der grünen Steiermark und bin sehr interessiert an nachhaltigen Sachen und Wiederverwertung. ich finde diese Seite sehr ansprechend! dankeschön!!
    Ich freu mich sooooo euch gefunden zu haben, Gleichgesinnte!

    1. Vielen lieben Dank für dein Lob und deinen herzlichen Kommentar. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.