Zwiebeln anbauen

Zwiebeln anbauen – Würziges Gartengemüse mit Tradition

Zwiebeln anbauen ist einfach und ertragreich. Zwiebeln (lat. Allium cepa) nennt man auch Bolle, Böllen, Zwiebellauch, Zipolle, Czwipolle Gartenzwiebel, Zipel, Zippeln, Sommerzwiebel, Küchenzwiebel, Hauszwiebel oder auch Zwible. Egal wie man die Zwiebeln nennt sie alle gehören zu den aromatischen Lauchgewächsen.

Zwiebeln anbauen – Traditionsreiches Würzgemüse

Zwiebeln werden sie seit Jahrtausenden als beliebte Würz- und Gemüsepflanzen kultiviert. Sie sind eine der ältesten kultivierten Pflanzen überhaupt. Bereits seit mehr als 5000 sind Jahren in der Küche beliebt. Ebenso alt ist das Zwiebeln anbauen.

Zwiebeln anbauen – Vielseitig verwendbar und heilsam

Die Zwiebel gibt es in unzähligen Sorten und für jede Verwendung ist die richtige dabei. Zwiebeln sind Gewürz-, Gemüse- und Heilpflanzen in einem. Dennoch eignen sich einige Sorten besser für die Küche als andere. Wieder andere sind auf Grund ihres hohen Gehalts an wertvollen Schwefelverbindungen sehr gut als Heilpflanze geeignet. Schon seit Jahrhunderten ist die Zwiebel traditioneller Bestandteil von Hustensäften und Salben für die Wundbehandlung. Grund hierfür ist ihre antibakterielle Wirkung.

Zwiebeln anbauen – Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Schwierigkeitsgrad: Leicht
Ort: Garten, Freiland
Vorzucht auf der Fensterbank: Ab Mitte Februar
Freiland: Bis Ende Mai
Ernte: Sortenabhängig von Juni – Oktober

Zwiebeln anbauen – Vielfältig und sortenreich

Egal ob für den Salat, zum Einkochen von Zwiebelfleisch, zum Herstellen einer roten Zwiebelmarmelade oder zum Behandeln eines Wespenstiches. Zwiebeln anbauen lohnt sich immer. Denn Zwiebeln anbauen ist wunderbar vielseitig! Sie gehören daher in jeden Selbstversorger Garten und in jedes Gemüsebeet. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über etablierte Sorten von Speisezwiebeln zum Zwiebeln anbauen.

Bewährte Sorten:
Stuttgarter Riesen (bewährte Sorte mit hohem Ertrag) Rote Braunschweiger (feines Aroma) Cipolla Rossa di Toscana (rot, mild, lieblich) Borettana (mild/ süße Grill-Zwiebel)
Zittauer Gelbe Riesen (alte deutsche Sorte) Hercules (robust, ertragreich) Ray Red(rote, mild) Red Burgundy(Klassiker)
Dorata di Parma (beliebteste italienische Zwiebelsorte) Texas Grano (ertragreich) Bedfordshire Champion (brit. Sorte) (sehr gut Lagerfähig)
(beliebte italienische Sorte) Redspark (rot, hoher Ertrag) Karmen (rot, fein) Alisa Craig (sehr aromatische Gemüsezwiebel/gut lagerfähig)
Rote von Florenz (sehr feine Lauchzwiebel) (alte Sorte) Da Mazzi Bunching (Winter-Lauchzwiebel) Cipollotto Blanca de Lisboa (ertragreiche, weiße Frühlings-/ Lauchzwiebel)
Golden Gourmet (Schalotte) Biztro (rote Schalotte) Mikor (Schalotte) Tamara (Sommerzwiebel)

Zwiebeln anbauen – Lauchgemüse aus dem eigenen Garten

Zwiebelpflanzen anbauen
Junge Zwiebelpflanzen im Frühjahr beim Zwiebeln anbauen im Gemüsebeet

Zwiebeln anbauen – Auf einen Blick

Sonniger Standort
Leichter, durchlässiger, lockerer Boden
Windgeschützt

Zwiebeln anbauen – So geht’s

  • Rechtzeitiges Vorziehen ist beim Zwiebeln anbauen wichtig für robuste Zwiebeln und große Erträge.
  • Zwiebeln können aus Samen vorgezogen werden (warm und geschützt im oder auf der Fensterbank ab Februar). Man kann sie aber auch als kaufen. Vorgezogene Zwiebeln zum Stecken werden ab Mitte März bis Ende April ins Beet gepflanzt. Man steckt sie nur so tief in die lockere Erde, das sie gerade eben vom Boden bedeckt sind.
  • Zur Vorbereitung des Bodens ist einfaches Durchgraben mit einer Gabe von Kompost und anschließendem fein harken ausreichend.
  • Pflanzabstand beim Zwiebeln anbauen (je nach Sorte/ Größe der Zwiebeln) 5 bis 20cm.
  • Beim Zwiebeln anbauen hält man einen Reihenabstand von 20 bis 30cm ein.
  • Frühlings- und Lauchzwiebeln pflantz man ebenfalls Anfang März, mit dem selben Abstand ins Freiland.
  • Klein wachsende setzt man mit geringerem Abstand (ca. 15x15cm)
  • Wintersorten werden im August bis Mitte September ins Beet gesetzt.
  • Zwiebeln vertragen kein Unkraut um sich herum! Daher immer darauf achten regelmäßig zu jäten und des Beet möglichst Unkraut frei zu halten.

Zwiebeln anbauen – Gut zu wissen

  • Ein sehr geeigneter Pflanznachbar beim Zwiebeln anbauen ist Oregano. Aber auch Dill, Rote Bete, Gurke, Möhre, Pastinake, Radieschen, Bohnenkraut, verschiedene Salate, Tomaten und Zucchini eignen sich
  • Den Boden beim Zwiebeln anbauen regelmäßig wässern und gleichmäßig feucht halten
  • Staunässe beim Zwiebeln anbauen unbedingt vermeiden, da die Pflanzen zu Fäule an den Wurzeln neigen
  • Winterzwiebeln sind im Grunde frosthart. Man sollte den Boden aber dennoch besser mit Laub und Zweigen Nadelbaum abdecken.
  • Erntereif sind Zwiebeln dann, wenn ca. ein Drittel des Zwiebellaubes abgestorben/ausgetrocknet oder umgeknickt ist. Zwiebeln am besten immer ernten, wenn das Wetter trocken ist. Dann ist die Gefahr von Fäulnis viel geringer und die Zwiebeln sind besser lagerfähig.
  • Nach dem Ernten legt man die Zwiebeln zudem auf ein luftiges Gitter an einen trockenen und nicht zu warmen Ort. Dort trockent man sie langsam weiter und wendet sie dabei regelmäßig.

Tipp 1: Zwiebeln anbauen – Die eigenen Zwiebelsamen herstellen

Möchte man Zwiebelsamen selber machen, pflanzt man einige Zwiebeln in einen flachen, nicht tiefgründigen Bereich des Gartens. Man düngt den Boden dort relativ stark, bzw. düngt den Boden durch regelmäßige Gaben von Kompost nach. Man erntet die Zwiebeln nicht, sondern lässt sie solange stehen bis sie blühen und schließlich Samen tragen. Die Samen trocknen noch an der Pflanze und man erntet sie im späten Herbst . Geernteten Samen lässt drei Tage auf einem trockenen Papier an einem warmen und gut gelüfteten Ort nach trocknen. Bevor man sie dann mit etwas Reis in einem dicht schließenden Glas lagert. So bleiben die eigenen Samen gut 3 bis 4 Jahre keimfähig. Zwiebeln anbauen geht also auch ohne jedes Jahr neue oder zu kaufen.

Zwiebeln anbauen
Zwiebeln anbauen & ernten ist herrlich vielseitig

Tipp 2: Zwiebeln anbauen – Zwiebelsalbe traditionell bewährte Tinktur

Kürzlich gingen Berichte über eine Studie durchs Netz, das eine Knoblauch-Zwiebel-Salbe resistente Keime abtöten können soll. Unabhängig davon, hat sich die Salbe schon seit dem Mittelalter bewährt. Man verwendet sie um Narben zu pflegen. Auch als Salbe gegen Schwangerschaftsstreifen hat sich die Salbe aus Zwiebeln einen Namen gemacht. Ein altes  Rezept für Zwiebelsalbe ist, ein Pfund Zwiebeln etwas zu quetschen, sodass die Zwiebeln sich  spalten. Die gequetschten Zwiebeln gibt man dann 6 Stunden in 1 Liter warmes (65°C) Öl. Rapsöl eignet sich dafür gut. Ursprünglich wurden für Salben aber eher schwere Fette vom Tier verwendet.Dann lässt man den Sud über Nacht zum abkühlen stehen. Dann zerstampft man die Zwiebeln im Sud und erwärmt alles ein weiteres Mal für mehrere Stunden. Die Temperatur muss zwischen  50° und 70°C liegen.

Den heißen Zwiebel-Öl-Sud gießt man erst durch ein Sieb um die groben Stücke zu entfernen. Anschließend gibt man den abgekühlten Sud durch ein feines Tuch um auch die Stücke zu entfernen. Die Reste presst man im Tuch kräftig aus, um möglichst viele Schwefelstoffe aus der Zwiebel zu lösen. Man kann die ölige Tinktur nun bereits verwenden um Wunden und Narben damit zu behandeln. Aber auch um die Haut großflächig zu pflegen. Möchte man aus der Tinktur eine feste Salbe herstellen, vermengt man einen Teil der Tinktur mit 3 Teilen Wollwachs (Lanolin). Man rührt es zu einer fettigen und geschmeidig pflegenden Salbe. Man sagt diese Salbe aus Zwiebeln eignet sich ganz wunderbar bei Dehnungsstreifen und Cellulite.

Tipp 3: Zwiebeln anbauen – Und durch einlegen lange haltbar machen

Wenn man Zwiebeln gut trocknet und dunkel, luftig und trocken lagert halten sie sich einige Monate lang. Es ist aber auch möglich Zwiebeln einzulegen um sie länger haltbar zu machen. Ein simples Rezept dazu:

  • 1kg Zwiebeln schälen und über Nacht in kräftig gesalzenes Wasser (55g Salz pro Liter) einlegen.
  • Dann die Zwiebeln in ein zuvor abgekochtes Glas oder schichten und mit ca. einem Liter kochendem Essig übergießen.
  • Glas oder Fass schnell verschließen, auf den Deckel stellen und abkühlen lassen. Wer mag kann zu den Zwiebeln, Lorbeer, Rosmarin, Knoblauch, Pfeffer, Wacholder oder Senfkörner als Gewürzeinlage dazugeben.
  • Die so in Essig eingelegten Zwiebeln sind im kühlen dunklen Keller mehrere Jahre haltbar.

Tipp 4 Zwiebeln anbauen – Vor dem schmierigen Vielfraß schützen

Nacktschnecken fressen gern Zwiebeln. In einer Nacht können einige Pflanzen leicht den Schnecken zum Opfer fallen. Daher ist der Schutz vor Schnecken durch einen Schneckenzaun und die Schnecken Bekämpfung absolut zu empfehlen! Für Pflanzen in Kübeln ist Kupferband rund um den Topf und Schnexagon sehr gut geeignet. Das Gemüsebeet schützt man effektiv mit einem Schneckenzaun und Schnexagon.

Tipp 5: Zwiebeln anbauen – Ein guter Nachbar in Mischkultur

Zwiebeln anbauen eignet sich sehr gut um Schädlinge vom Gemüsebeet fernzuhalten. Zwiebeln sind ein guter Nachbar für Erdbeeren und Tomaten. Ebenso für Zucchini, Karotten, Radieschen, Kürbis, Weißkohl, Zwiebeln, Brokkoli, Rote Beete und Gurken. Aber auch als Nachbar von Kopfsalat, Feldsalat, Spinat, Paprika, Rosenkohl, Staudensellerie, Blumenkohl, Aubergine und Kohlrabi eignet sie sich! Zusammen mit Dill, Rosmarin, Lavendel und Lorbeer zieht sie Nützlinge an. Das macht besonders blühende Zwiebeln zum idealen Nachbarn von einem Insektenhotel.

Das Beste zum Schluss: Die Ernte

Eines ist beim Zwiebeln anbauen besonders wichtig. Bei der Ernte kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an! Wenn das obere Drittel des Laubes ausgetrocknet ist, dann ist die Zwiebel erntereif. Aber es ist entscheidend bei möglichst trockenem Wetter zu ernten. Denn nur so ist ihr Gehalt an Feuchtigkeit möglichst niedrig und sie lassen sich sehr gut weiter trocknen und lagern. Aber auch zu einer Zwiebelmarmelade eingekocht sind die scharfen Knollen sehr lange haltbar.

Viele Spaß beim Zwiebeln anbauen wünscht euch das Selbstversorgerland!
Produkt-Tipps: Zwiebeln

Bio Samen – Parma gelbe Zwiebel (210 Samen – Bio) (Gartenartikel)


Eigenschaften: 
  • Zwiebel mit abgerundeter Kugelform, kupferfarbene Außenhaut und weiße Innenseite.Mittelspäter Zyklus mit guter Produktion und ausgezeichneter Konservierung, ohne Austrieb bis zum Ende des Frühlings in gutem Zustand.Sehr hart.
  • Aussaat:Januar-Februar nach Zonen, direkt vom Boden mit einer Dosis von 6-8 kg/ha, oder im Saatbett mit 10 grs. m2, wenn sie den Durchmesser eines Bleistifts haben, auf den Rahmen von 15×20 cm verpflanzen.
  • Ernte:August-September.

Neu ab: EUR 4,92 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart