Minze anbauen

Minze anbauen – Heilsame Aroma-Königin im Kräutergarten

Minze anbauen ist einfach aromatisch! Sie ist viel mehr als nur eine Geschmacksrichtung für Bonbons und Kaugummis. Spricht man von Minze meint man meist Pfefferminze. Dabei ist die lat. Mentha Piperita nur ein Mitglied der Familie der Minzen. Sie ist eine sehr aromatische Pflanze, deren frische aber auch getrockneten Blätter sich hervorragend für einen Tee eigenen. Aber auch an heißen Tagen aromatisieren einige zerstoßene Minzblätter eisgekühltes Wasser und machen es zu einem erfrischenden Durstlöscher.

Minze anbauen – Traditionsreiche Würz- & Heilpflanze

Mit ihrem Geschmack aromatisiert Minze nicht nur Wasser. Denn auch Liköre, Marmeladen, Konfitüren und Fruchtgelees, Soßen, Dressings und Fleisch bieten sich dafür an. Als wäre das noch nicht vielseitig genug, blickt die Pflanze auf eine lange Tradition als Heilpflanze zurück. Man spricht dem Minzkraut mit seinem hohen Gehalt an Menthol lindernde Wirkung bei Beschwerden von Margen und Darm zu. Verabreichen kann man die Pflanze bei Bauchschmerzen als lauwarmen Tee. Für den Aufguss nutzt man frische oder getrocknete Blätter. So wirkt sie lindernd bei Schmerzen und lösend bei Krämpfen.

Minze anbauen – Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Schwierigkeitsgrad: Leicht
Ort: Garten, Balkon
Aussaat/ Stecklingsvermehrung: März – April
Freiland: Mai
Ernte: Mai- Oktober

Minze anbauen – Vielseitige Aromapflanze

Für Selbstversorger empfehlt sich Minze anbauen also aus einigen Gründen. Sie ist vielseitig, aromatisch und dient vor allem der Zubereitung von Getränken. Aber auch als traditionelles Heilkraut und Würze für etliche Speisen ist Minze anbauen wundervoll.

Minze anbauen
Minze anbauen – Grüne Minze  Illustration Mentha spicata | Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé, Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, 1885, Gera, Germany [Quelle: Wikipedia]

Minze anbauen – Einfach, vielfältig und genügsam

Minzen sind genügsam und zudem pflegeleicht. Die Pflanzen lassen sich im Frühjahr und Herbst leicht durch eine Teilung des Ballens vermehren. Dazu teilt man den Wurzelballen einfach mit dem Spaten. Die beiden Teile pflanzt man dann wieder ein. Die Genügsamkeit ist bei allen Arten der Minze weitgehend gleich. Und Arten gibt es reichlich. Botaniker gehen von ca. 2.000 Sorten aus. Jedoch sind für den Selbstversorger Garten nicht alle von Interesse. Hier die Wichtigsten:

Minze anbauen – Bewährte Sorten:
Pfefferminze Krause-Minze Türkische Minze Tunesische Minze
Mexikanische Minze Englische Minze Kärntner Minze Grüne Minze
Zitronen Minze Kentucky Spearmint Apfel Minze Marokkanische Minze

Minze anbauen – Das Wichtigste auf einen Blick

Leicht sonnig bis halb-schattig
Sehr genügsam und pflegeleicht
Feuchter, nährstoffreicher humoser, lehmiger oder sandiger Boden
  • Stecklinge schneidet man am besten im Frühjahr und bewurzelt sie im Zimmer Gewächshaus oder im Frühbeetkasten.
  • Die Aussaat kann ab April/Mai direkt in den frost freien Boden erfolgen.
  • Minzen neigen zum Wuchern. Es empfiehlt sich daher beim Auspflanzen in den Selbstversorger Garten eine Wurzelsperre zu verwenden. Oder die Minze in einem gelochten, alten Eimer in den Boden zu pflanzen.
  • Pfefferminze blüht je nach Standort, Klima und Sorte zwischen Juli und September.

Minze anbauen – Würzige Augenweide

Minze anbauen
Minze anbauen -Apotheker Minze wird auch Englische Minze genannt und ist sehr reich an scharfen Aromen

Tipp 1: Minze pflanzen – Nur winterharte Sorten rauspflanzen

Minze ist in der Regel winterhart. Minzen von denen man nicht weiß ob sie winterhart sind, besser in Töpfen und Kübeln anbauen. So kann man sie im Winter an einen geschützten Ort stellen. Zudem verhindert man so das Wuchern im Garten.

Tipp 2: Minze anbauen – Auf der Fensterbank auch im Winter

Bei guter Pflege kann man, an einem hellen Platz am Fenster, das ganze Jahr über frische Minze anbauen. Somit eignet sich die Minze auch für einen kleinen Fenstergarten. Minze auf der Fensterbank zu überwintern ist zudem besonders sinnvoll. Denn ein frischer heißer Minztee ist gerade in der kalten Jahreszeit wundervoll.

Tipp 3: Minze anbauen – Minzsalbe selber machen aromatisch und heilsam

Bei Stauchungen und Sportverletzungen aufgetragen ist sie erfrischend kühlend. Bei Erkältungen reibt man sie jedoch auf dem Brustkorb und dem oberen Rücken. Denn die durch die Körperwärme freigesetzten ätherischen Öle und Terpene wirkend lindernd und beruhigend auf die Atemwege. Minzsalbe selber machen ist einfach. 50g frische Minze zusammen mit 100g Lanolin und 25g Rapsöl in einem Becherglas mit dem Stabmixer  fein zerkleineren. Alternativ dazu geht auch Melkfett . Eine solche, kalt hergestellte, Minzsalbe ist intensiv im Aroma. Die Salbe lagert man dicht verschlossen im Glas im Kühlschrank. Denn so hält sie sich mehrere Jahre.

Tipp 4: Minze anbauen – Getrocknete Minzeblätter herrliches haltbares Gewürz

Das Kraut lässt sich einfach trocknen und dadurch haltbar machen. Die frischen Blätter legt man dann auf einem Sieb in der Sonne aus und trocknet sie. Noch besser geht das haltbar machen durch Dörren. Luftdicht verpackt und kühl sowie dunkel gelagert ist die getrocknete Minze ein gutes Jahr lang haltbar. Ideal ist es die getrocknete Minze zu vakuumieren. Denn so behält sie ihr volles Aroma über viele Jahre.

Tipp 5: Minze anbauen – Pfefferminzduftkerze selber machen, wirkt Wunder gegen Mücken

Gegen Mücken ist ein Kraut gewachsen! Man nehme etwas frische Minze, hakt sie sehr fein und gibt sie dann in geschmolzenes Sojawachs. So giesst man sich ganz einfach eine Anti Mücken Kerze mit Minzaroma selber. Für die schönere Optik kann man zudem ganze frische oder getrocknete Zweigchen der Minze in die Kerze geben. Beim Abbrennen der Kerze vertreibt der feine Geruch der Minze die Mücken rund um die Kerze.

Tipp 6: Minze anbauen – Pfefferminzsirup selber machen

Pfefferminzsirup konzentriert das kräftige Aroma der Minze und macht es vielseitig verwendbar. Zudem konserviert es den herrlichen Geschmack der Minze. Pfefferminzsirup selber machen ist nicht schwer. Die vielseitige und edle Essenz aus der eigenen Minze sollte jeder immer im Haus haben!

Tipp 7 : Minze anbauen – Ein guter Nachbar in Mischkultur

Minze anbauen eignet sich sehr gut um Schädlinge vom Gemüsebeet fernzuhalten! Sie ist ein guter Nachbar für Erdbeeren und Tomaten. Ebenso für Zucchini, Karotten, Radieschen, Kürbis, Weißkohl, Zwiebeln, Brokkoli, Rote Beete und Gurken. Aber auch als Nachbar von Fenchel, Steckrüben, Kopfsalat, Feldsalat, Spinat, Paprika, Rosenkohl, Staudensellerie, Blumenkohl, Aubergine und Kohlrabi eignet er sich! Dill, Rosmarin, Lavendel, Strauchbasilikum und Lorbeer zieht Nützlinge an. Das macht Minze anbauen und Kräuter allg. zu idealen Nachbarn von einem Insektenhotel.

Tipp 8: Minze anbauen – Vor dem schmierigen Vielfrass schützen

Schnecken haben Minze zum Fressen gern! In einer Nacht kann eine Pflanze leicht den Schnecken zum Opfer fallen. Daher ist der Schutz vor Schnecken durch einen Schneckenzaun und die Schnecken Bekämpfung absolut zu empfehlen! Für Pflanzen in Kübeln ist Kupferband rund um den Topf und Schnexagon sehr gut geeignet. Das Gemüsebeet schützt man effektiv mit einem Schneckenzaun und Schnexagon.

Das Beste zum Schluss: Die Ernte

Minze anbauen und ernten kann man laufend im Jahr. Dazu einfach die jungen Blätter oder ganze Triebe abknipsen. Zum Trocknen wird die Pflanze, bevor die Blüte einsetzt, dicht über dem Boden abgeschnitten und aufgehängt. Natürlich kann man jedoch auch nur Teile der Pflanze ernten. Minze schmeckt erfrischend in vielen Getränken. Nicht nur als Minzsirup. Auch im Rhabarbersirup macht sie sich gut. zudem schmeckt sie toll im Rhabarberkuchen und sogar ganz schlicht auf Weißbrot mit Butter kann man frische Minze genießen.

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über deinen Kommentar! Herrlich erfrischende Pfefferminze aus dem eigenem Kräutergarten wünscht euch das Selbstversorgerland!
Produkt-Tipps: Kräuter und Gewürze

Minze: Frisch – gesund – pflegeleicht (Smart Gartenbuch) (Gebundene Ausgabe)


Autor:  Brigitte Kleinod, Friedhelm Strickler
Neu ab: EUR 7,90 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

3 Arten – Apfelminze + Grüne Minze + Echte Pfefferminze – 750 Samen


Eigenschaften: 
  • Alle Samen sind Separat verpackt und gekennzeichnet (3 Tütchen)
  • Fotos, Artikelbeschreibung, Anzucht- sowie Pflegeanleitung sind im Paket nicht enthalten. Es werden keine Artikelbilder verkauft, das abgebildete Zubehör dient nur dem Größenvergleich und wird nicht mit der Ware verschickt. Die Samen werden in den Druckverschlussbeutel verpackt. Die Bezeichnungen werden handgeschrieben oder gedruckt. Die Produktbeschreibung finden Sie in der Mitte der Seite.
  • Diese Samen sind sehr klein!
  • Lichtkeimer! Samen nicht decken, nur andrücken.
  • Decken Sie den Samen für das Keimen nicht ab. Aussaat: Ab März in Töpfe oder im Mai direkt ins Freie. Lichtkeimer. Samen nicht decken, nur andrücken. Kühl und feucht halten. Keimdauer: 10-21 Tage. Keimtemperatur: 20-24°C.

Neu ab: EUR 4,60 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Kräuterspirale Balkon & Terrasse 57 x 42 cm 98890 (Gartenartikel)


Eigenschaften: 
  • wachstumfördernd
  • dekorativ
  • Vielfalt auf engem Raum
  • Aus verzinktem Stahl
  • Kräuterbeet

Neu ab: EUR 97,79 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

3 Meter Wurzelsperre / Rhizomsperre für Bambuspflanzen. Höhe 70 cm – Stärke 2 mm – von der Marke McBambus


Eigenschaften: 
  • 3 Meter Rhizomsperre – Meterware: Höhe: 70 cm – Stärke 2 mm
  • Einige Bambussorten sind bekannt dafür, dass sie extrem schnell wachsen. Entsprechend stark ist auch die Aktivität im Erdreich. Die Wurzeln des Bambus suchen sich mühelos ihre Wege, um sich immer wieder aufs Neue zu vermehren. Dieser unterirdischen Ausbreitung der Rhizome muss man frühzeitig mit einer professionellen Rhizomsperre Grenzen setzen.
  • Verwendung: Die 2 mm starke Rhizomfolie eignet sich für sehr hohe Bambussorten, deren Rhizome tiefe Ausläufer bilden.

Neu ab: EUR 24,00 EUR Auf Lager
kaufe jetzt
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart