Avocado Dip

Avocado Dip Rezept – Vegan & reich an wertvollen Fettsäuren

Das Avocado Dip Rezept ist vegan und jeder kann es leicht und schnell selber machen. Avocados enthalten sehr viel Fett. Aber man kann unbesorgt sein, dass Fett der Avocado ist eines der gesündesten Fette überhaupt. Es ist sehr reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und man sagt, dass es den Cholesterinspiegel reguliert.

Schwierigkeitsgrad: Leicht
Zutaten:
1 Avocado
3 Esslöffel Oliven Öl
1 Prise Salz
1 Spritzer Zitrone
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Avocado Dip

Avocado Dip Rezept – Ein veganer Dip, der es in sich hat

Hin und wieder wird die Avocado auch als Aligatorbirne oder Butterfrucht bezeichnet. Der Name Butterfrucht beschreibt die Konsistenz der Frucht aus Zentralamerika sehr gut. Nicht nur Veganer und Vegetarier lieben die Avocado. Obwohl ihr Anbau hierzulande so gut wie ausgeschlossen ist. Nicht ausschließlich aufgrund der recht komplizierten Befruchtung. Auch weil die Trockenheit und Wärme liebenden Bäume gut 15 Meter hoch wachsen. Man kann die Avocado im Norden Europas also nicht wirklich als Pflanze halten. Die allgemeine Beliebtheit der Avocado geht auf ihren hohen und sehr gesunden Fettanteil zurück. Aber auch auf den frischen Geschmack und die cremige Konsistenz der Frucht.

Bewährte Sorten

Avocado-Sorten:
Fuerte (Die Früchte sind glatt und von grüner Farbe. Sie sind etwas fester im Fleisch und von einem milden Geschmack.) Hass (Ihre Früchte haben eine dunklere, lila, bräunliche Färbung der Schale. Dieei Vollreife der Frucht auch schwarz wird und sind stark genoppt. Diese Avocados sind herzhafter und würziger im Geschmack und haben ein weicheres, leicht gelbliches Fruchtfleisch.)
Bacon Ettinger Pinkerton Reed

Avocado Dip

Avocado Dip Rezept – Die Zubereitung:

  • Für einen Avocado Dip braucht es nicht viel. Die reife Avocado wird längs aufgeschnitten und durch Verdrehen der Hälften geteilt. Der große Kern wird entnommen.
  • Die beiden Hälften löffelt man dann mit einem Esslöffel aus. Das Fruchtfleisch zerdrückt man anschließend in einer Schüssel zu einem feinen Brei. Dann vermengt man diesen mit einer Prise Salz, dem Öl und einem Spritzer Zitrone.
  • Fertig ist der leckere, gesunde und vegane Avocadodip.
  • Den Avocado-Dip kann man weiter verfeinern. Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Sesampaste passt ebenso gut wie Kichererbsen und Knoblauch. Für die nicht vegane, aber vegetarische Variante bieten sich Jogurt oder ein Löffel Schmand zum Verfeinern an.

Avocado Dip

Tipp 1: Avocado Dip selber machen – Avocados richtig reifen und lagern

Am Besten lagert man unreife, noch zu feste Avocado gemeinsam mit einem Apfel  in einer Tüte aus Papier. Der Apfel gibt Ethylen ab, welches die Reifung der Avocado beschleunigen und gleichmäßiger macht. Im Kühlschrank verlangsamt sich die Reifung der Avocado jedoch drastisch. Bei 4°C kann man die Avocado mehrere Wochen lang lagern.

Tipp 2: Avocado Dip Rezept – Als Basis für vegane Soßen

Für warme Gerichte lässt sich der Basis Avocado Dip durch erwärmen leicht in eine sämige Avocado Soße verwandeln. Die Soße kann man zudem mit grünem Chili scharf abschmecken. Sie passt hervorragend zu Süßkartoffeln, gemischten Gemüse, Pilzen und vielen anderen veganen Speisen.

Das Beste zum Schluss: Essen

Der Avocado Dip schmeckt als Aufstrich fabelhaft auf leichtem Weißbrot, passt aber auch zu Rohkost wie Selleries, Karotten und Gurke.

Einen gesunden Appetit wünscht euch das Selbstversorgerland!

Pesto, Chutney & Co.: Kleine Würzwunder aus dem Glas (GU KüchenRatgeber) (Taschenbuch)


By (author): Cornelia Schinharl
New From: EUR 8,99 EUR In Stock
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.