Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Wärme ohne Verschwendung

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen ist einfach sinnvoll. Es erscheint so einfach. Man kauft sich einen Kaminofen, schließt ihn an, macht ein Feuer darin und schon ist es warm. Im Grunde ist das auch so. Dennoch kann man sehr viele Fehler vermeiden. So sorgt man effektiv, kostengünstig und mit nur geringem CO² Ausstoß für ein mollig warmes Zuhause.

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Kamin anzünden leicht gemacht

Damit ein Kaminofen gut heizt, also das Brennmaterial in ihm gut brennt, braucht es drei Dinge. Sauerstoff, Brennmaterial und Wärme. In einem noch kalten Kaminofen brennt auch das beste Brennholz schlecht. Den Ofen muss man zuerst auf Betriebstemperatur bringen. Denn bei hohen Temperaturen entweichen die im Brennmaterial wie z.B. gewachsenen Holzscheiten oder Weichholzbriketts gebundenen Gase. Diese Gase sind es die wirklich gut brennen. Damit sie entweichen und brennen sind hohe Temperaturen nötig. Richtig Heizen im Kamin funktioniert immer nur bei hohen Verbrennungstemperaturen.

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Viel mehr als nur heiße Luft

Richtig heizen - Anzündeholz
Zum Anfeuern das Anzündeholz immer luftig schichten, essenziell beim richtig heizen mit dem Kaminofen.

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Richtig anfeuern

Zudem müssen beim entfachen des Kamins alle vorhandenen Luftzüge komplett geöffnet sein, damit das junge Feuer reichlich Sauerstoff bekommt. Bei einigen Kaminofen Modellen kann es sinnvoll sein, die Ofentür in den ersten Minuten etwas offen zu lassen. Um so reichlich Luft an das Feuer zu lassen. Sobald das Türmchen aus Anzündeholz brennt legt man ein Stück sehr trockenes, ca. Unterarm dickes Scheitholz nach. Nicht zu viel und keine zu großen Stücke. Besser sind zwei dünnere Stücke als ein dickes. Die beiden Holzstücke befeuern sich gegenseitig und so kommt der Kamin rasch auf Temperatur.  Denn richtig Heizen mit reichlich Zuluft bringt das Feuer in Schwung.

Richtig Heizen mit dem Holzofen – Anfeuern immer mit mehreren, kleinen Holzstücken

Richtig Heizen - Anfeuern
Anfeuern mit Spaltholz & Scheitholz – so geht Richtig heizen mit Holz im Kamin

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Lang anhaltende Wärme für dein Zuhause

Brennen die ersten Holzscheite sehr gut und wird der Ofen auch von außen langsam warm? Hat sich zudem bereits ein kleines Glutbett gebildet? Dann ist es an der Zeit einen größeren Holzscheit dazu zugeben. Er wird sich im nun heißen Kamin schnell entfachen und sehr üppig brennen. Jetzt ist es an der Zeit die Luftzufuhr zu drosseln. Ansonsten entsteht ein Schmiedefeuer.

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Schmiedefeuer vermeiden

Ein Schmiedefeuer ist ein Feuer dem sehr viel Sauerstoff zugeführt wird. Es brennt sehr heiß und extrem schnell, ist aber zum sparsamen heizen ineffektiv. Denn wir wollen nicht möglichst schnell alle Energie aus dem Brennstoff in Hitze umwandeln. Sondern wir wollen beim richtig Heizen das die Wärmeenergie möglichst gleich bleibend und langsam an den Kaminofen abgegeben wird. Ein schnell brennendes Schmiedefeuer würde einen Großteil der Wärmeenergie einfach durch den Schornstein in den Himmel blasen. Das gilt es zu vermeiden. Beim richtig heizen mit dem Kamin kommt es darauf an die Luftzufuhr zur richtigen Zeit zu reduzieren. Das verhindert die Verschwendung von Brennmaterial und nutzt die Energie optimal aus. Richtig heizen ist sparsames Heizen!

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Erst Holz dann Kohle

Eine goldene Regel zum richtig Heizen mit dem Kaminofen lautet „Erst Holz dann Kohle“. Kohle hat eine enorme Dichte und ist viel schwerer als ein gleichgroßes Stück Holz. Daher ist Braunkohle, besser gesagt Braunkohlebriketts, auch viel schwerer zu entzünden als Holz. Um Kohlebriketts gut zum Brennen zu bringen legt man sie am besten auf ein heißes Glutbett. Das Glutbett kann entweder aus Holzglut oder aus Kohleglut bestehen. Man sollte es unterlassen Kohlebriketts direkt anzünden zu wollen. Denn das erfordert große Mengen von petrochemischen Anzündern. Es sei denn man hat extrem starke Kaminanzünder selbst gemacht. Dennoch kommt die Kohle nicht so gut und rasch auf Temperatur als wenn man sie auf einem heißen Glutbett entzündet. Beim richtig Heizen gilt also die Regel – erst Holz, dann Kohle.

Richtig heizen - Erst Holz, dann Kohle
Richtig heizen mit Holz und Kohle – die goldene Regel: „Erst Holz, dann Kohle“.

Brennt die Braunkohle allerdings erstmal, ist sie ein sehr bequemer und günstiger, wenn auch kein besonders umweltverträglicher Dauer-Brennstoff. Kohle sorgt für lang anhaltende Wärme. Sie hält die Glut über 4 bis 8 Stunden. Sie eignet sich daher ideal um den Kamin über Nacht warm zu halten. Richtig heizen bedeutet auch, dem Kaminofen durch ein dickes Glutbett über Nacht auf Temperatur zu halten.

Richtig Heizen mit dem Kaminofen – Heimelig warme Wohnräume

Die Kunst beim richtig Heizen mit dem Kamin ist es, den Ofen möglich konstant auf Temperatur zu halten. Am besten, ohne das man dabei dadurch Brennstoff verschwendet, dass das Feuer zu groß oder zu schnell wird. Um die Größe des Feuers und die Geschwindigkeit des Abbrennens zu regulieren, kann man beim richtig Heizen zwei Parameter beeinflussen. Die Menge des Brennmaterials und die Menge der Sauerstoffzufuhr.

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Viel Luft hilft viel.

Ein gern gemachter und extrem gefährlicher Fehler ist es die Luftzufuhr stark zu drosseln. Also alle Zuluftschieber des jeweiligen Kamins zu schließen. Das verlangsamt die Verbrennung zwar, aber durch den Mangel an Sauerstoff kommt es zu einer unvollständigen Verbrennung. Diese ist sehr uneffektiv und schadet der Umwelt erheblich, da enorme Mengen an Ruß und Feinstaub ausgeschieden werden.  Das hat mit richtig Heizen nichts zu tun. Und nicht nur die Umwelt leidet. Durch unvollständige Verbrennung entsteht auch Kohlenmonoxid (CO). Entweicht Kohlenmonoxyd durch einen Defekt oder einen z.B. durch ein Dohlen Nest verstopften Schornstein in den Wohnraum wird es gefährlich. Denn dann kann das geruchlose Gas schnell zu gravierenden Gesundheitsschäden und auch zum Tot führen. Unvollständige Verbrennungen muss man also immer vermeiden! Ein CO Melder warnt im Notfall und rettet Leben. Eine Investition auf man nie verzichten sollte wenn man eine Feuerstätte betreibt. Richtig Heizen bedeutet immer, dem Feuer ausreichend Sauerstoff zuzuführen.

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Sekundärluft

Um stets eine gute Verbrennung zu gewährleisten sollte zumindest der Sekundärluftschieber (Bedienungsanleitung des jeweiligen Kaminofens beachten) immer etwas geöffnet sein. Wenn man Hartholzbriketts oder Braunkohlebriketts verfeuert, ist es ratsam auch den Unterluftschieber des Kaminofens zu einem Drittel geöffnet zu lassen. Denn eine effektive Verbrennung benötigt immer ausreichend Luftzufuhr. So kann man sicher und effizient richtig Heizen.

Richtig heizen - Luftzufuhr regeln
Richtig heizen mit Kamin und Ofen – Gute Luftzufuhr sorgt für eine gute und saubere Verbrennung.

Richtig Heizen mit dem Kaminofen – Weniger Brennstoff ist mehr

Um beim richtig Heizen ein gleichmäßiges Abbrennen zu garantieren, ist die Art und die Menge des Brennstoffes entscheidend. Zu viel Brennstoff im Kamin ist immer ineffizient und man sollte vermeiden den Ofen zu überfeuern. Gut, günstig und bequem ist es abwechselnd Weichholzbriketts und Braunkohlebriketts nachzulegen. Die Weichholzbriketts erzeugen rasch eine große Wärmemenge und halten den Kaminofen damit immer auf einer hohen Betriebs Temperatur. Zudem erzeugen sie Glut, die gut geeignet ist Braunkohle Briketts darauf zu entzünden. Richtig Heizen mit dem Kaminofen bedeutet das man eine gleichmäßig hohe Temperatur im Kamin erzeugt.

Richtig Heizen mit Kamin und Ofen – Ein warmes Haus auch über Nacht

Wer seinen Wärmespeicherofen am Abend auf Temperatur heizt legt vor der Nacht einige Braunkohlebriketts nach. Dann wartet man bis sich diese entzündet haben. Anschließend reduziert man die Sekundärluft-Zufuhr relativ stark. So ist es möglich die Kohleglut und damit die Wärme des Speicherofens die ganze Nacht über zu halten. Das hat zudem den Vorteil, dass am kommenden Morgen noch Braunkohleglut vorhanden ist. Man muss nur die Asche entfernen. Dann kann man im noch warmen Brennraum mit der vorhandenen Braunkohleglut und etwas Anzündeholz rasch ein neues Feuer entfachten. So übersteht man auch die kältesten Winternächte ohne auf Öl, Gas und Strom der Energiemultis angewiesen zu sein. Und dann macht richtig Heizen mit dem Kaminofen nicht nur unabhängig sondern auch Spaß.

Tipp 1: Richtig Heizen mit dem Kamin – Regelmäßiges Kehren dient nicht nur der Sicherheit

Es ist ratsam dem Schornsteinfeger mitzuteilen, wenn man sehr viel mit dem Kaminofen heizt. Denn der Schornstein setzt sich schnell mit Ruß zu. In manchen Fällen reicht es nicht aus nur einmal im Jahr den Kamin zu kehren. Spätestens wenn der Kaminkehrer bemerkt, das der Schlot sehr stark zugesetzt ist, ordnet er sowieso einen zweiten Kehrintervall an. Das ist auch überaus sinnvoll, denn ein verrußter Kaminzug kann schnell zu einem Schornsteinbrand führen. Um sicher richtig Heizen zu können ist regelmäßiges Kehren absolut notwendig!

Richtig Heizen mit dem Kaminofen – Sicher ist sicher. Besser zu oft, als zu selten Kehren!

Diese Brände im Inneren des Schornsteins sind sehr gefährlich. Denn man bemerkt sie im Inneren des Hauses meist gar nicht oder erst sehr spät. In der Zeit kann der Dachstuhl bereits lichterloh brennen. Vergleicht man die Kosten für einen zweiten Kehrintervall pro Heizsaison, mit den Kosten eines Zuhauses, lohnt sich das Kaminkehren immer. Ein freier Schornstein zieht aber auch besser als ein zugesetzter. Also ist die Verbrennung im Kaminofen besser und den Brennstoff nutzt man effektiver. Zum richtig Heizen hat es also nur Vorteile regelmäßig kehren zu lassen. Dabei ist zu beachten das der Kaminkehrer immer nur den Kamin kehrt. Nicht aber das Ofenrohr zwischen dem Kaminzug und dem Kaminofen.

Richtig Heizen mit dem Kaminofen – Das Ofenrohr regelmäßig selber reinigen!

Das Ofenrohr muss man also selber kehren. Das geht am Besten mit Ofenrohrbürste aus Federstahl. Zudem sehr hilftreich ist ein Asche- und Kaminsauger . Odedr, ein Ascheabscheider den man einfach an den Staubsauger anschließen kann. So ist richtig Heizen effizient und sicher.

Richtig heizen - Ofen sauber halten
Richtig heizen mit dem Kaminofen – Regelmäßiges Kehren von Brennraum und Rauchabzug dient der Sicherheit und der effizienz.

Tipp 2: Richtig heizen mit dem Kamin – Nur trockenes und unbehandeltes Holz ist gutes Holz

Gerade auf dem Dorf hört man von Älteren immer wieder was man „früher“ alles im Kamin verbrannt hat. Alte Schuhe waren da wohl noch ein eher unkritischer Brennstoff. Häufig wurden Kamine als Müllverbrennungsanlagen missbraucht. Das ist eine Katastrophe für die Umwelt und hat mit richtig Heizen nichts zu tun. Aber es gibt auch ganz persönliche Gründe keinen Müll und kein behandeltes Holz im Kaminofen zu verbrennen. Denn lackierte Holzteile erzeugen Gase die im Schornstein verpuffen oder auch brennen können. Niemand hat etwas davon ein paar Euro für Brennstoffe zu sparen, wenn er Haus und Hof niederbrennt. Für die Versicherung ist es nebenbei bemerkt ein gefundenes Fressen. Denn sie zahlt nicht wenn sich Rückstände von Kunststoffen, Lacken oder sonstigen unerlaubten Stoffe finden lassen. Einen besseren Grund die Zahlung zu verweigern, kann man seiner Versicherung gar nicht liefern. Zum richtig Heizen also immer nur geeignetes Brennholz, Holzbriketts oder Braunkohle verwenden.

Richtig Heizen mit trockenen unbehandelten Holz
So heizt man mit dem Kaminofen – nur trockenes Holz brennt gut, sauber und effizient.

Richtig Heizen ist mit feuchtem Holz nicht möglich. Frisches, zu feuchtes Holz, zu verbrennen ist weniger gefährlich, als das es im wahrsten Sinne des Wortes ihren Nachbarn stinkt. Außerdem schädigt es die Umwelt, da es nur unvollständig verbrennt. Darüber hinaus ist es ineffizient, da es im Brennraum trocknet bevor es verbrennt. Dabei entzieht es dem Kamin mehr Wärmeenergie als es beim Verbrennen freisetzt. Es gibt also keinen sinnvollen Grund feuchtes Holz zu verfeuern. Richtig Heizen geht nur mit trockenem Brennholz, Holzbriketts und Braunkohle.

Tipp 3: Richtig Heizen – Sicherheit geht immer vor

Richtig Heizen - Feuerlöscher im Haus
Richtig heizen mit dem Kaminofen – Ein Feuerlöscher im Haus sollte Standard sein.

Sicherheit und Umweltschutz – Das Wichtigste im Schnelldurchlauf:

  • Zum Anzünden niemals brennbare Flüssigkeiten wie Spiritus, Benzin oder ähnliches verwenden. Gut geeignet sind feste, selbstgemachte Kaminanzünder oder gewachste Holzwolle-Anzünder.
  • Niemals alle Zuluft-Öffnungen des Kaminofens komplett schließen.
  • Die mit dem Kamin beheizten Wohnräume regelmäßig lüften.
  • Nur Brennstoffe verfeuern die vom Hersteller für den Kaminofen zugelassen sind (siehe Bedienungsanleitung).
  • Braunkohle nur in dafür zugelassenen Dauerbrandöfen verheizen.
  • Abfall in der Mülltonne aber niemals im Ofen entsorgen.
  • Nicht zu viel Brennstoffe gleichzeitig in den Kaminofen geben.
  • Regelmäßig den Aschekasten leeren.
  • Das Abgasrohr zwischen Ofen und Kaminschlot regelmäßig reinigen.
  • Regelmäßig den Kamin kehren lassen.

Ein wartungsfreier Feuerlöscher/Pulverlöscher kostet keine 30 Euro und kann im Zweifelsfall hunderttausende Euros sparen und Leben retten. Ebenso eine , ein guter Rauchmelder und ein CO Melder.

Viele schöne Kaminabende in einem mollig warmen Zuhause wünscht euch das Selbstversorgerland! Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über deinen Kommentar.
Produkt-Tipps: Brennstoffe & Kamin

Justus Sylt wärmePLUS 4683 50 Kaminofen Speckstein Korpus Schwarz (Haushaltswaren)


Eigenschaften: 
  • Maße (H x B x T): 122,7 x 50 x 37,3 cm Maße Feuerraum (H x B x T): 46 x 31,5 x 27,5 cm Luftregelun
  • Justus Kaminofen Sylt wärmePLUS mit 6 kW Leistung in schwarz Speckstein.
  • Maße (H x B x T): 122,7 x 50 x 37,3 cm

Neu ab:EUR 1.347,36 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

ABUS Kohlenmonoxid-Warnmelder COWM300 CO-Melder | LCD-Display inkl. CO-Konzentration | Prüftaste | bis 60 m² | weiß | 37241 (Werkzeug)


Eigenschaften: 
  • LCD-Display mit Anzeige der CO-Konzentration
  • Akkustische und optische Warnung | 85db lauter Alarmton
  • 7 Jahre Sensor-Lebensdauer
  • Wand- und Standmontage | Prüftaste für Funktionstest auf der Front
  • Lieferumfang: COWM-Melder , Montagematerial, 9V Blockbatterie, Handbuch

Neu ab:EUR 39,50 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Feuerlöscher 6kg ABC Pulverlöscher mit Manometer EN 3 + ANDRIS® Prüfnachweis & ISO-Symbolschild Folie (Misc.)


Eigenschaften: 
  • 6kg ABC-Pulver-Dauerdruck-Feuerlöscher EN3
  • Sicherheitsventil, Manometer, Stahlbehälter
  • Kunststoffstandfuß mit Schlauchhalter &. universal Wandhalterung
  • inkl. Andris ISO Feuerlöscher Symbolschild Folie selbstklebend 10x10cm
  • + Andris Instandhaltungsnachweis mit Jahresmarke, gültig 2 Jahre

Neu ab:EUR 29,98 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

24 Kg Anfeuerholz perfekt trocken und sauber- versandkostenfrei (Haushaltswaren)


Eigenschaften: 
  • 24 Kg Anfeuerholz supertrocken aus Eiche
  • sauber verpackt im Karton
  • 3 Päckchen a`8 Kg – absolut unbehandelt
  • super einfaches Handling : Stapeln ohne Schmutz
  • 16 cm x 2,5 cm x 0,5 cm

Neu ab:EUR 25,90 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Vigor Blinky 40840-20 Set Schornsteinbesen mit 6 Stangen, Länge 140 cm, Durchmesser 20 cm (Werkzeug)


Eigenschaften: 
  • Kit Schornsteinfeger.
  • 6 Angelruten-cm 140
  • Durchmesser 20 cm

Neu ab:EUR 38,76 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Ei Electronics Ei650 10-Jahres-Rauchwarnmelder, Testsieger Stiftung-Warentest, 1 Stück (Werkzeug)


Eigenschaften: 
  • Rauchwarnmelder nach dem Streulichtprinzip
  • 10 + 1 Jahre Produktlebensdauer
  • Fest eingebaute 10-Jahres-Lithiumbatterie (Panasonic)
  • Schlafzimmertauglich, kein störendes LED-Blinken
  • 5-fach Schutz vor Fehlalarm
  • Deutsche Version, der Artikel ist nur für den Verkauf im deutschsprachigen Raum vorgesehen.
  • Lieferumfang: 1x Rauchmelder (Ei650) mit Montageplatte, Handbuch, Schrauben und Dübel

Neu ab:EUR 19,99 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

2 Kommentare

  1. Tolles Blog! Tolle Berichte zum Heizen mit dem Kamin! Mein Tipp ist, den Kamin im Winter nie ausgehen lassen. Immer Glut drin behalten. Dann bleibt es auch immer warm.VG

    1. Hallo, danke dir. Deinem Tipp können wir nur zustimmen. Warme Öfen verbrennen auch viel effizienter. Grüße zurück 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart