Butter machen

Butter machen – Das Rezept ist einfach sahnig cremig & lecker

Butter machen ist nichts Neues. Das leckere Streichfett ist so alt wie die Viehhaltung. Vor gut 3000 Jahren ließ man Milch von Kühen, Schafen und Ziegen einige Tage eindicken. Der dicke Rahm setze sich oben ab, dann hat man ihn abgeschöpft und gegessen. Aber der Rahm hat einen großen Nachteil. Er war ohne Kühlung nur sehr kurz haltbar. Auch mit Kühlung kann man ihn heute nur wenige Tage lagern. Das in der Milch enthaltene reine Fett ist besser und länger haltbar. Als man das erkannte, war der Grundstein für den Siegeszug der Butter gelegt. Und, das Buttern hat sich bis heute kaum verändert.

Butter machen – Wunderbar frisch, sahnig und lecker

Butter selber machen
Mit dem Buttermacher ist das Buttern aus Sahne ganz einfach

Buttern – Das Beste aus der Milch konzentrieren

Zwar kannten auch schon die Römer und Griechen das Butterfett, doch sie bevorzugten Olivenöl als Koch- und Speisefett. Erst im Mittelalter entdeckten die Menschen die Vorzüge der haltbaren Butter endgültig. Durch langes Rühren und Schlagen trennt sich das reine Fett von der Milch. Es entsteht Butterfett und Buttermilch. Durch diesen einfachen Prozess konnte jede Bauernfamilie selber Butter machen. Das half nicht nur die eigene Familie zu ernähren. Denn, Butterfett eignete sich besser als Milch und Rahm für Handel und Transport. So verhalf das Buttern nicht wenigen Bauern zu beschiedenem Wohlstand. Denn das edle reine Milchfett war und ist gefragt.

Butter machen – Das kommt rein und so geht`s

Schwierigkeitsgrad: Leicht
Zutaten für ca. 200g:
600ml Sahne (32% Fett)
Eiswürfel/ Eiswasser (optional)
Zubereitungszeit: 15 Min.

Buttern – Schritt für Schritt

  • Sahne/ Rahm aus dem Kühlschrank nehmen. Für mind. gut 2 Std. auf Raumtemperatur bringen. Die Sahne muss ca. 18 bis 26°C haben. Wichtig – mit kalter Sahne funktioniert das Buttern nicht!
  • Zimmerwarmen Rahm in das Glas des Butterbereiters geben.
  • Rühraufsatz aufzusetzen und langsam, gleichmäßig rühren/ kurbeln.
Butter machen
Buttern geht ganz einfach mit einem Butter-Maker
  • Nach ca. 8 Min. wird der Rahm langsam schaumig und beginnt einzudicken.
  • Nicht entmutigen lassen und beständig weiter rühren. Buttern braucht Geduld und Zeit!
  • Der Widerstand beim Kurbeln wird langsam und merklich stärker. Nun hat man es fast geschafft.
Selber Butter machen
Ruhiges & konstantes Rühren mit großen Paddeln sorgt für sehr feines, cremiges Butterfett

Butter herstellen – so wird herrlich handgemachte Butter draus

  • Nach ca. 10 bis 12 Min. färbt sich die Sahne erst leicht gelb. Dann dreht die Kurbel plötzlich ganz leicht. Das reine Milchfett hat sich schlagartig von der Milch getrennt. Im Buttermacher befindet sich nun das Butterfett mit der Buttermilch.
Butter herstellen
Beim Butter machen ensteht als Nebenprodukt herrlich frische, unverfälschte Buttermilch. Das schmeckt gleich doppelt gut!
  • Rühraufsatz abnehmen und mit einem Löffel das Butterfett am Glasrand ausdrücken.
  • Die köstliche Buttermilch gießt man nun behutsam in ein anderes Glas um.
  • Dann gibt man Eiswürfel und etwas Wasser zur Rohbutter. Anschließend drückt man die Butter im Eiswasser mehrfach stark mit dem Löffel durch.
Butter produzieren
Buttern mit Eis macht sie perfekt, durch die ideale Trennung von Butterfett und Buttermilch
  • Dabei teilt man den Butterklumpen mit dem Löffel und presst die Butterstücke an der Wand des Glases aus.
  • Das milchige Wasser gießt man weg.
  • Man gibt erneut Eis oder sehr kaltes Wasser hinzu und wiederholt das Teilen und Auspressen. Solange, bis das Wasser fast klar bleibt.
  • Die ausgewaschene Butter besteht nun zu über 80% aus reinem Milchfett. Man formt sie nun. Entweder mit zwei hölzernen Butterpaddeln oder mit einem Pressring und Stempel aus Edelstahl.
  • Fertig ist die leckere selbstgemachte Butter.
Butter pressen
Beim Buttern bringt man das Milchfett durch Pressen in Form & entfernt zudem auch den letzten Rest Milch

Buttern – Gut zu wissen

Je besser man das Milchfett in Eiswasser auswäscht, desto hochwertiger wird die Butter. Zum Braten sollte der Milch- bzw. Molke- oder Buttermilchgehalt möglichst niedrig sein. Buttern geht zudem natürlich auch mit der Küchenmaschine. Aber, durch die schnellen Bewegungen sind die Konsistenz und der Geschmack nicht so gut wie bei handgemachter Butter. Nur Hand gemachtes Streichfett ist herrlich weich und aromatisch.

Tipp 1: Butter machen – Geht auch aus Milch

Buttern geht auch Milch anstatt mit Sahne. Allerdings ist das nicht sehr ergiebig. Denn der Milchfettanteil entspricht nahezu der Menge Butter welche man aus der Milch oder der Sahne schlagen kann. Bei Milch mit 3,5% Fett beträgt die Ausbeute also gerade mal ca. 35g pro Liter. Verwendet man Sahne mit 32% Fett, ergibt das um 320g Butterfett pro Liter. Ideal zum Butter selber machen ist Konditor Sahne mit 40% Fett. Oder, echter Rahm wie er entsteht wenn man Rohmilch stehen lässt. Dieser rohe Rahm hat 50% oder mehr Fett.

Butter selbst machen
Eis geklärtes reines Butterfett

Tipp 2: Butter machen – wunderbar lagerfähig

Selber Buttern ist eine tolle Methode um das Beste aus der Milch gut haltbar zu machen. Frisch ist sie  im Kühlschrank zudem gut 10 Tage haltbar. Aber man kann sie auch sehr gut einfrieren. Gefroren hält sie sich bis zu ein Jahr. Man kann sie zudem gut in kleinen Portionen einfrieren und nach Bedarf im Kühlschrank auftauen.

Tipp 3: Salzbutter machen – So kommt das Salz in die Butter

Wer Salzbutter lieber mag, gibt ein gutes Salz Prise für Prise zur weichen, frischen Butter. Dann knetet man sie mit Butterpaddeln oder Löffeln gut durch. Probieren und ggf. nach salzen. Das solange wiederholen, bis sie den gewünschten Geschmack hat. Kein Geheimtipp mehr aber wahnsinnig lecker, selbstgemachte Salzbutter auf süßem Rosinenbrot. Unbeschreiblich kontrastreich und lecker!

Das Beste zum Schluss – Genießen

Ein Leben ohne sie ist denkbar, aber sinnlos. Jedoch geht es natürlich auch ohne. Aber der herrliche Geschmack von reinem Milchfett ist durch nichts wirklich zu ersetzen. Am besten schmeckt sie uns jedoch auf frischen Kürbisbrötchen. Aber auch auf Kartoffelbrot und Karottenbrot mit Chiasamen schmeckt die Butter herrlich.

Leckere Butter auf dem Brot wünscht euch das Selbstversorgerland!
Produkt-Tipps: Selber Buttern

Hausgemachter Kaese, Joghurt und Butter: fuer Feinschmecker (Taschenbuch)


Autor:  Barbara Costa
Neu ab:EUR 21,99 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

Hofmeister Holzwaren Butterfass, 5 Liter, aus Fichtenholz (Haushaltswaren)


Eigenschaften: 
  • h: 600mm, d: 190mm
  • Fichte

Neu ab:EUR 47,89 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

original französische wassergekühlte keramik butterdose, nie mehr harte butter zum frühstück, 250 gr butter, weiss matt Z-G (Haushaltswaren)


Eigenschaften: 
  • jede butterdose ist ein auf der töpferscheibe gedrehtes und handgemachtes einzelstück
  • immer frische und streichzarte butter
  • frischhaltung der butter durch wasserkühlung ohne kühlschrank
  • alle 2-3 tage das wasser wechseln
  • spülmaschinenfest und lebensmittelechte glasur

Neu ab:0 Ausverkauft
kaufe jetzt

La Bonne Graine BAR103 Butterformer mit Kuhmotiv und gewelltem Rand, aus Holz, 125 g (Housewares)


Eigenschaften: 
  • Tellier
  • ‚Butterform kanneliert, oval

Neu ab:EUR 23,79 EUR Auf Lager
kaufe jetzt

4 Kommentare

  1. Hallo, in 1 l Milch sind doch circa 35 g Fett, oder?

    1. Vielen Dank für den Hinweis! 🙂 Wir haben den Tippfehler korrigiert.

  2. Wow, Eure Seite ist ja wunderbar informativ! Danke und ich werde sicher öfter mal rein schauen 🙂 Liebe Grüße

    1. Hallo Anja, wir haben dir für dein Lob zu danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart