Dinkelbrötchen backen – Ballaststoffreiches Vollkorn Frühstück

Dinkelbrötchen backen ist einfach lecker! Dinkel (lat. Triticum aestivum subsp. spelta) auch Spelz, Spelt, Fesen, Vesen und Schwabenkorn, nennt man, reif geerntet, auch Grünkern. Er ist ein eng mit dem Weizen verwandtes Getreide. Dinkel hat einen recht hohen Klebergehalt. Dennoch ist er schwerer zu verarbeiten als Weizen und auch beim Backen ist Dinkel anspruchsvoller.

Dinkelbrötchen – Ürsprünglich backen mit Dinkel

Ein Problem ist zudem, dass man einen Dinkelteig leicht überkneten kann. Geschieht dies, hält der Teig nicht mehr gut zusammen. Daher sollte man den Teig von Dinkelbackwaren nur relativ kurz kneten. Der zweite Nachteil gegenüber Weizen ist, das Dinkelgebäck sehr schnell austrocknet und damit nur begrenzt lagerfähig ist. Dinkel eignet sich also besonders für Backwerk, das man frisch nach dem Backen isst. Wir verwenden Dinkel daher vermehrt in Brötchen und Kuchen und weniger verbacken wir ihn in Broten.

Dinkelbrötchen backen – Natürlich selber backen

Dinkelbrötchen - Die Zutaten
Ursprüngliche & einfache Zutaten sind die Basis für das Dinkelbrötchen Rezept

Dinkelbrötchen backen – Das kommt rein und so geht’s

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll
Zutaten für 8 Dinkelbrötchen:
500g Dinkelvollkornmehl
250-300ml Wasser
40g / 1 Würfel frische Hefe
1 Ei
2 TL Salz
1 EL Zucker
80g Butter
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Backzeit: 35 Minuten
Backtemperatur: 200 C° Ober- Unterhitze

Dinkelbrötchen backen – Urig, kernig und ursprünglich lecker

Warum wir trotz der erwähnten Nachteile überhaupt mit Dinkel backen ist auch leicht zu beantworten. Dinkel ist robuster als Weizen und lässt sich leichter in kleinem Maßstab anbauen. Zudem ist Dinkel sehr gut verdaulich und enthält mehr Spurenelemente und Mineralstoffe als Weizen. Allerdings benötigt man, anders als bei der Verarbeitung des Weizenkorns einen extra Arbeitsschritt – das Spelzen. Beim Spelzen trennt sich das Dinkelkorn vom ihn umgebenden Spelz. Für den eigenen Bio-Anbau eignet sich Dinkel jedoch wesentlich besser. Denn er benötigt, anders als moderner Weichweizen, keine Fungizide. Zudem muss man ihn auch nicht mit großen Mengen an Kunstdünger nähren.

Dinkelbrötchen selbst machen
Das aktivieren der Hefe mit Zucker & Butter macht den Teig für die Dinkelbrötchen gut backfähig & sehr locker

Dinkelbrötchen backen – Natürlich Vollkorn

Vollkornmehl ist in jedem Fall wertvoller als Weißmehl. Das liegt daran, das im Vollkornmehl wesentlich mehr Ballaststoffe enthalten sind. Diese enthalten bei allen Getreiden nennenswerte Mengen an Mineralien und Spurenelementen. Auch die Verdaulichkeit von Vollkornmehlen ist besser und zudem ist ihr Kaloriengehalt niedriger. Es spricht also eine Menge für und zugleich nichts gegen Vollkornmehle.

Die Zubereitung – So gelingt der Brötchenteig für 8 Dinkelbrötchen

  • Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mittig eine Mulde hinein drücken.
  • Dann Hefe in die Mulde bröckeln
  • Anschließend Zucker darüber geben
  • Dann Butter in kleinen Stücken dazugeben
  • Alles mit 250ml lauwarmen Wasser an gießen
  • 10 Minuten stehen lassen um die Hefe zu aktivieren bis sie deutlich sichtbar auf schäumt.
  • Mit dem Knethaken langsam beginnen die Zutaten zu vermengen.
  • Dann Salz beigeben und das Ei zugeben.
  • Bei zu porösem Teig etwas Wasser beigeben.
  • Den Teig ca. 3 Minuten lang mit der Maschine glatt kneten.
  • Teig zu einer Kugel formen und allseitig mit Mehl bestäuben.
  • Den Teig in der Schüssel mit einem Tuch abdecken. Dann für min. 30 Minuten zum Aufgehen an einen warmen (ca. 25°C) Ort stellen.
Dinkelbrötchen selbst backen
Luftig lockerer Hefeteig ist die Basis für herrliche Dinkelbrötchen

Dinkelbrötchen backen – So werden herrlich krosse und leichte Vollkornbrötchen daraus

  • Den aufgegangenen Teig mit einem Messer in 8 Stücke teilen.
  • Die Teiglinge mit der Hand durchkneten und beliebig formen oder die geschnittenen Teigstücke so belassen wie sie sind.
  • Dann Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit einem Tuch bedecken.
  • Erneut min. 30 Minuten an einem warmen Ort (25°C) gehen lassen.
  • Dann das Blech mit den Teiglingen und etwas Wasser in einer feuerfesten Schale in den auf 200°C vorgeheizten Ofen geben.
  • 10 Minuten auf 200°C im mittleren Einschub backen.
  • Dann den Ofen für die restlichen 15 Minuten Backzeit auf 150°C herunter drehen.
  • Anschließend Brötchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen
  • Fertig
Dinkelbrötchen Rezept
Einfach kernig – das Dinkelbrötchen Rezept

Tipp 1: Dinkelbrötchen backen – Auch vegan eine kernige Kostbarkeit

Wer es lieber vegan mag, kann das rezept für Brötchen aus Dinkel Vollkornmehl leicht anpassen. Das Ei und die Butter fallen natürlich weg. Die Butter ist leicht durch ca. 100ml Sonnenblumenöl zu ersetzen. Das Ei im Dinkelbrötchenteig zu ersetzten ist jedoch schwieriger. Besonders da Dinkel ohnehin ein recht schwer zu verarbeitendes und zu verbackenes Mehl ist. Anstelle von Ei sollte 100g feines Weizenmehl (Typ 405) mit Öl und etwas Zucker verrührt und dem Teig beigegeben werden. Ansonsten bleibt das Rezept gleich und beschert euch so vegane Dinkelbrötchen aus Vollkornmehl.

Dinkelbrötchen backen
Herrlich lockerer Teig für traumhafte Dinkelbrötchen

Tipp 2: Dinkelbrötchen backen – Noch kerniger durch Samen und Korn

Die Dinkelbrötchen lassen sich mit einer Vielzahl von Samen und Kernen verfeinern. Diese kann man entweder bereits mit im Teig verarbeiten oder man kann sie oben auf die Brötchen geben. Dazu bestreicht mal die Teiglinge mit einem Küchenpinsel großzügig mit kaltem Wasser. Nach gut einer Minute wird die Oberfläche glitschig und klebrig. Nun bestreut man die Brötchenrohlinge mit Mohn oder Sesam. Grobes Salz macht sich auf den Dinkelbrötchen ebenfalls ausgezeichnet. Aber auch mit Sonnenblumen-, Kürbis-, oder gehackten Walnusskernen schmecken die Dinkelbrötchen ganz wunderbar. Samen und Kerne auf den feuchten Teiglingen leicht an drücken und ab in den Ofen.

Vollkorn Dinkelbrötchen
Dinkelbrötchen Rezept für ursprünglich einfache Wecken aus Dinkel

Das Beste zum Schluss: Essen

Dinkelbrötchen sind beim Frühstück immer eine wertvolle Grundlage. Ganz egal ob man lieber süß oder herzhaft Frühstückt. Mit süßem Honig oder fruchtigem Brombeer Holunder Gelee schmecken sie mindestens ebenso gut wie zum Frühstücksei von glücklichen Hühnern. Würziger Käse macht sich auf den Dinkelbrötchen ebenso gut wie das frische und geschmacksintensive Spinat Walnuss Pesto als außergewöhnlicher Brotaufstrich.

Ein wunderbares Frühstück wünscht euch das Selbstversorgerland.
Produkt-Tipps: Brötchen

Backen mit Urkorn – Dinkel, Emmer, Kamut und andere Getreide


Von: Ulrike Schneider (Autor), Jutta Schneider (Autor), Michael Will (Fotos)
Neu ab: EUR 19,99 Auf Lager

Getreidemühle Kornkraft Mulino


Beschreibung: Füllmenge der Getreidemühle Mulino beträgt 200 g, Mahlgrad ist stufenlos einstellbar – wählen Sie zwischen grob und mehlfein, Für alle Getreidesorten geeignet – außer Mais, Frischgeschrotete Getreide liefert wertvolle Inhaltsstoffe, Selbstschärfendes Kegelmahlwerk arbeitet rückstandslos
Neu ab: EUR 129,47 Auf Lager

BIO Dinkel 5kg – direkt vom Bauernhof – aus kontrolliert biologischem Anbau


Beschreibung: Hochwertige BIO Dinkelkörner direkt vom Biohof, Aus kontrolliert biologischem Anbau, Gesunde Alternative zum Weizen, sehr verträglich, Hofeigene Reinigung, gebürstet und entstaubt, Versandnahe Aufbereitung und Abpackung
Neu ab: EUR 17,00 Auf Lager

Brot- und Brötchen-Backblech, ?optimale Hitzeverteilung, ?Standard-Größe, ?Aluminium, perforiert, 34 x 38 cm


Beschreibung: Mit dem Original-Hobbybäcker-Brötchenbackblech backen Sie Brötchen wie die Profis – ganz einfach in Ihrem Küchenherd., Auch zum Fertigbacken von halb gebackenen Brötchen ideal., Das Lochblech aus Aluminium mit 3-mm-Lochung passt in die meisten Backöfen. Bitte messen Sie nach, ob das Blech in Ihrem Küchenherd auf das Gitter passt., Maße: 34 x 38cm, Inhalt: 1 Stück
Neu ab: EUR 19,95 Auf Lager
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart