Lebkuchenlikör

Lebkuchenlikör – Cremig konzentriertes Weihnachtsaroma

Lebkuchenlikör selber machen ist einfach lecker! Liköre zeichnen sich durch ihren hohen Gehalt an  Zucker von mind. 100g pro Liter aus. Das macht sie so lecker. Noch leckerer ist nur Sahnelikör. Er enthält zudem mind. 20% Sahne. Wünscht man es sich noch leckerer, geht kein Weg an einem Lebkuchenlikör vorbei. Natürlich einer mit selbstgemachtem Lebkuchengewürz. Der Likör ist nicht nur wundervoll lecker, sondern auch ein tolles, handgemachtes Weihnachtsgeschenk.

Likör aus Lebkuchen – Aromatischer Weihnachtslikör

Entscheidend für den Geschmack sind besonders zwei Dinge. Die Gewürze und der Wodka. Natürlich ist der Geschmack maßgeblich vom Gewürz abhängig. Wir empfehlen für den Likör natürlich unser alt hergebrachtes Lebkuchengewürz Rezept. Man kann jedoch auch jedes andere Gewürz für Lebkuchen verwenden. Ganz gleich ob die eigene Kreation oder ein fertige Mischung.

Lebkuchenlikör selber machen – So schmeckt der Advent

Die zweite den Geschmack bestimmende Zutat ist der Wodka. Hier sollte man unbedingt auf Qualität setzen. Leider ist es auch heute noch weit verbreitet für Liköre den günstigsten Fusel aus dem Discounter zu verwenden. Denn vermeintlich werden der Zucker, die Sahne und die übrigen Ingredienzien es schon richten. Wir können aus Erfahrung versichern, dass dem nicht so ist. Wer einen köstlichen Lebkuchen-Likör selber machen möchte, sollte unbedingt hochwertigen Wodka dafür verwenden. Am besten einen mit Milch geklärten, Wodka.

Lebkuchenlikör
Konzentrat aromatischer sowie festlicher Gewürze

Lebkuchenlikör Rezept – Das kommt rein & so wird’s gemacht

Schwierigkeitsgrad: Leicht
Zutaten für ca. 1200ml:
3 TL  Lebkuchengewürz
500 ml Wodka 40 vol. %
400 ml Sahne
200ml Milch
125g Panela Zucker
1TL Kakao
Zubereitungszeit: 40 Min.

Lebkuchenlikör selber machen – Einfacher als man denkt

Die Zubereitung ist eigentlich simpel. Um die Aromen und Terpene aus dem Lebkuchen-Gewürz zu lösen, gießt man es mit 40% Wodka auf. Alle in Alkohol löslichen Aromen gehen in den Wodka über. Die in Fett löslichen Aromen aus dem Ansatz mischen sich dann mit dem Rahm. So wird der Geschmack vom Lebkuchenlikör herrlich intensiv und die Textur wird wunderbar cremig.

Lebkuchenlikör Rezept – Die Zubereitung Schritt für Schritt

  • Zuerst die Milch erwärmen. Dann [asa tpl=“text-link_DE“ Comment=“Panela Zucker „]B01N5UQDGJ[/asa] und
  • [asa tpl=“text-link_DE“ Comment=“Kakao „]B003WOG9TC[/asa] darin auflösen. Anschließend abkühlen lassen.
  • Inzwischen 500ml Wodka in eine [asa tpl=“text-link_DE“ Comment=“Flasche „]B004TC0RFI[/asa] oder ein Deckelglas mit 1000ml Volumen füllen.
Gewürz in Alkohol auflösen
Weihnachtliche Aromaessenz – das kräftig, festlich, feine Gewürz

[asa tpl=“text-product-left_DE“]B004TC0RFI[/asa]

  • Dann das Gewürz zugeben und den Ansatz mehrfach sehr heftig schütteln.
  • Den Ansatz mind. 30 Min., gern aber auch über Nacht, stehen und ziehen lassen.
  • Das Gewürz gibt dabei seine Aromen an den Wodka ab. Die Feststoffe setzten sich am Boden der Flasche ab.
  • Dann den Ansatz behutsam durch einen Kaffeefilter in ein mind. 1250ml fassendes Gefäß laufen lassen. Von dort aus kann man den gefilterten Likör dann in kleinere Flaschen umfüllen.
Gewürzbrand
Unglaublich würzig sowie aromatischer Ansatz für den Weihnachtslikör
  • Inzwischen Sahne halb steif schlagen.
  • Dann den Kakao zum gefilterten Ansatz geben. Die gelösten aromatischen Öle aus dem Schnaps setzten sich oben ab.
Lebkuchenlikör
Festlich feiner Weihnachtslikör mit Sahne
  • Die halb steife Sahne zugeben. Dann sehr sorgfältig unterrühren, bis alles homogen ist.
  • Flaschen sowie Deckel mit siedendem Wasser auskochen. Dann sofort mit dem Likör befüllen. Anschließend die Deckel fest aufschrauben.
  • Fertig ist der cremig süße Lebkuchenlikör mit Sahne.

Tipp 1: Lebkuchenlikör – Süßer oder würziger, das ist hier die Frage

Selbstgemachter Lebkuchenlikör schmeckt auch mit mehr oder weniger Zucker. Ein Likör muss der Definition nach 100g Zucker pro Liter enthalten. Das soll aber nicht davon abhalten einen weniger süßen Likör selbst zu machen. Ebenso kann man seinen eigenen Likör natürlich auch süßer machen. Hier entscheidet nur er eigene Geschmack.

Tipp 2: Likör mit Lebkuchen – Als festliche Soße zu Dessert

Zum festlichen Dessert bietet sich Eis an. Ganz gleich ob Zimt-, Vanille- oder Joghurteis. Mit einem Schuss warmen Lebkuchenlikör schmeckt es gleich noch himmlischer. Aber es geht noch leckerer. Süße Sahne auf cremigen Eis und darüber ein feiner, würziger Likör mit Lebkuchen. Es ist kein Gedicht und auch kein Traum. Es ist die pure Sünde und zwar in ihrer köstlichsten Form.

Tipp 3: Lebkuchenlikör – Als aromatischer Schuss im Adventskaffee

[asa tpl=“text-product-left_DE“]3799505458[/asa]

An der weihnachtlichen Kaffeetafel ist der Lebkuchenlikör immer ein Traum. Er schmeckt pur auf Eis, aber auch als süßes Schnäpschen. Besonders intensiv entfaltet er seine Aromen jedoch als Schuss im Kaffee. Eine Kombination in die man sich verlieben kann. Doch nicht nur zum Dessert bietet sich, warmer Honigkuchen oder Bratapfelkuchen an. Mit einem Schuss warmen Likör schmeckt es gleich noch festlicher. Aber auch Zimtsterne, Lebkuchenpralinen und Linzer Plätzchen passen sehr gut zum sahnigen Likör.

Lebkuchenlikör
Lebkuchenlikör ist ein tolles kleines sowie köstliches Geschenk

Tipp 4: Lebkuchenlikör – sehr lecker auch mit scharfen Noten

Man kann dem Likör einfach kräftige Noten zufügen. Dafür gibt man z.B. getrocknete und fein gemörserte Chili oder [asa tpl=“text-link_DE“ Comment=“Whisky Pfeffer „]B07FD94PNM[/asa] in das Lebkuchengewürz. Aber auch Ingwer verleiht dem Weihnachtslikör einen tollen Geschmack. Ebenso edler [asa tpl=“text-link_DE“ Comment=“Macis Blüten“]B08D3NCVMZ[/asa] oder auch feiner Lavendel. Der cremig süße Likör lädt zum Probieren ein und setzt der Kreativität kaum Grenzen.

Tipp 5: Lebkuchenlikör – Richtig lagern

[asa tpl=“text-product-left_DE“]B07CYZ6FFK[/asa]

Der X Mas Likör enthält recht viel Zucker und zudem ungefähr 18 vol. % Alkohol. Doch die Sahne ist leicht verderblich. Daher muss man den Likör im Kühler lagern. Wichtig ist auch das man die Flaschen vor dem Füllen mit kochendem Wasser desinfiziert hat. Dann hält er sich gekühlt ca. 14 Tage. Offene Flaschen halten gekühlt gut 3 Tage. In den meisten Fällen wird der lecker cremige Likör aber gar nicht erst so lange stehen.

Das Beste zum Schluss: Genießen

Ob als purer Likör warm oder auf Eis. Als Aroma und Schuss im Kaffee oder als feine Dessertsoße auf Kuchen, Sahne sowie Eis. Der Likör mit Lebkuchen schmeckt immer und zu jedem Anlass. Im Advent zum Kaffee und an der Festtafel darf der Lebkuchenlikör auf keinen Fall fehlen! Denn mit Eierpunsch, Glühwein und weißem Glühwein gehört er zum Advent einfach dazu.

Eine köstliche Weihnacht wünscht euch das Selbstversorgerland! Bei Fragen sowie Anregungen freuen wir uns über deinen Kommentar.
Produkt-Tipps: Likör selber machen

7 Kommentare

  1. Das ist der Knaller! Saumässig lecker. Muss ich gleich ein zweites Mal machen, weil er so lecker war, dass er kein Abend gehalten hat. Kann ich wirklich nur empfehlen das Rezept. Glg, Elke

    1. Hallo ELke, es freut uns das dir der Lebkuchenlikör genauso gut schmeckt wie uns. Wir wünschen dir eine schöne Vorweihnachtszeit damit.

  2. sehr sehr leckers rezept. aufwendiger als ich es kenne aber schmeckt auch viel viel besser. auch endlich mal nen lebkuchenlikör ohne nutellamist.

    1. Hallo Gunnar, freut uns das dir das bisschen mehr Mühe ebenso schmeckt wie uns. EIne tolle Vorweihnachtszeit wünschen wir dir.

  3. Schaut echt lecker aus. Werd ich auf alle Fälle machen.

  4. Schmeckt super. War sofort weg. Zum Verschenken mache ich ihn direkt gleich wieder.

    1. Das ist bei uns auch meist so, dass wir eine Portion mehr einplanen müssen. Sonst hält der Likör so gut wie nie bis Weihnachten. Viel Spaß beim Verschenken damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner
0

Dein Warenkorb